Brite schneidet Hecke zu drei Meter hohem Mittelfinger – und bekommt Ärger mit der Polizei

·Freier Autor
·Lesedauer: 3 Min.

Es begann als Gag für die pöbelnden Pub-Besucher auf der anderen Straßenseite, doch nun hat sich sogar die Polizei in den Streit um eine ganz besondere Gartenhecke eingeschaltet.

Eine Hecke sorgt in einem englischen Ort für Ärger. (Bild: Getty Images)
Eine Hecke sorgt in einem englischen Ort für Ärger. (Bild: Getty Images)

Seit fast zwanzig Jahren ist sie im englischen Warton in der Grafschaft Warwickshire eine lokale Sehenswürdigkeit: Die Hecke vor dem Haus von Richard Jenkins und seiner Frau Linda. Diese hat die Form eines riesigen, beinahe drei Meter hohen Mittelfingers und ist mittlerweile Teil eines skurrilen Streits.

Das Aussehen der Hecke war ursprünglich ein Gag für die Gäste des auf der gegenüberliegenden Straßenseite liegenden "The Office Pub". Diese veralberten den 63-jährigen Jenkins nämlich regelmäßig, wenn sie den Pub verließen und der zweifache Vater und vierfache Großvater gerade mit der Gartenarbeit beschäftigt war.

Hecken-Künstler Jenkins: "Alles war gut, bis ..."

"Es hat vor ein paar Jahren als Witz mit den Leuten hier im Pub angefangen", erzählt Jenkins im Daily Star: "Ich habe meine Hecken geschnitten und wenn sie aus dem Pub rauskamen, haben sie mich immer ein bisschen aufgezogen. Eines Tages habe ich mir gedacht, dass ich es ihnen heimzahle und habe eine Hecke in Form eines gigantischen Mittelfingers geschnitten. Die Pub-Besucher fanden das extrem lustig und von da an war die Hecke ein fester Bestandteil des Dorfes."

Jedoch nicht zur Freude aller. Nach beinahe zwei Jahrzehnten bekam der Brite wegen seiner Hecke nun erstmals Besuch von der Polizei. Mal wieder hatte sich eine Anwohnerin oder ein Anwohner beschwert, doch dieses Mal drohte der Grafschaftsrat von Warwickshire Jenkins daraufhin rechtliche Schritte an. "Alles war gut, bis ich einen Brief vom Grafschaftsrat bekommen habe, dass sich jemand beschwert habe, die Hecke sei obszön", erklärt Jenkins: "Mir wurde gesagt, ich müsse sie entfernen oder anpassen, dass sie nicht mehr unanständig aussieht."

Für den Briten ist das aber nach wie vor keine Option. So ist sein Garten-Kunstwerk nicht nur eine lokale Attraktion. Hunderte Instagram- und TikTok-User pilgern für ein Foto mit dem Mittelfinger zu seinem Haus, stolz sagt Jenkins: "Viele Leute mögen die Hecke sehr, oft halten Leute mit ihren Autos an, um ein Bild damit zu machen. Jemand aus dem Ort hat sie sogar als Bildschirmschoner auf dem Handy."

"Save the Warton Bush" hat 572 Likes auf Facebook

Doch während von Leuten aus dem Ort schon vor mehreren Jahren sogar die Kampagne "Save the Warton Bush" (572 Likes auf Facebook) ins Leben gerufen wurde, hat sich Jenkins mit seiner Weigerung, die Hecke zu ändern, mittlerweile sogar Ärger mit der Polizei eingebrockt.

"Ein Polizist kam und sagte, dass ich sofort eine Strafe bekommen würden, falls weitere Beschwerden kämen. Er hat sogar vorgeschlagen, die Hecke in eine Faust zu ändern, aber ich habe ihm gesagt auf keinen Fall!", stellte der Hobby-Gärtner klar.

Wenn es nach dem 63-Jährigen geht, wird sich daran auch keineswegs etwas ändern: "Ich habe immer noch nichts unternommen. Vielleicht habe ich die Hecke ein bisschen rauswachsen lassen, aber unter keinen Umständen werde ich sie umschneiden."

VIDEO: Überraschung beim Heckeschneiden: Schrecksekunde für Hobbygärtnerin

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.