Chelsea-Statement: Hudson-Odoi muss unters Messer

SPORT1
Callum Hudson-Odoi (M.) verletzte sich bei Chelseas 2:2 gegen Burnley

Eintracht Frankfurts Europa-League-Halbfinalgegner FC Chelsea lässt in der englischen Meisterschaft einmal mehr Punkte liegen. 

Zehn Tage vor dem Europacup-Gastspiel am Main (Europa League: Eintracht Frankfurt - FC Chelsea, am 2. Mai ab 21 Uhr im SPORT1-LIVETICKER) kamen die Blues daheim nicht über ein 2:2 (2:2) gegen Abstiegskandidat FC Burnley hinaus.


Doch für die Blues kam es noch schlimmer. Bayerns Wunschspieler Callum Hudson-Odoi verletzte sich in der 41. Minute schwer und musste ausgewechselt werden. Wie der 18 Jahre alte Flügelflitzer anschließend via Twitter mitteilte, hat er sich einen Achillessehnenriss zugezogen. 


"Ich bin wirklich am Boden zerstört, dass ich meine Saison mit einer gerissenen Achillessehne beenden muss", schrieb Hudson-Odoi. Und: "Ich muss hart arbeiten und versuchen, für die nächste Saison stärker zurückzukommen."

Chelsea-Statement zu Hudson-Odoi

Bei einer derartigen Verletzung könnte der Engländer allerdings erst in einem halben Jahr auf den Platz zurückkehren. Am Dienstagabend verkündete der FC Chelsea dann auf seiner Homepage, dass Hudson-Odoi einen Spezialisten konsultiere. Der Klub ging davon aus, dass Hudson-Odoi in der Folge noch am Dienstag operiert würde.

Der FC Bayern hatte bereits in der Winterpause versucht, den Teenager nach München zu lotsen. Wegen Chelseas Transfersperre im Sommer wäre es schwer gewesen, Hudson-Odoi nach der laufenden Saison zu holen.


Ohne den wegen einer Knieverletzung fehlenden Nationalspieler Antonio Rüdiger fanden die Londoner zunächst nur schwer ins Spiel und gerieten früh durch Burnleys Jeff Hendrick (8.) in Rückstand. Danach drehte Chelsea die Begegnung jedoch schnell durch Treffer von N'Golo Kanté (12.) und Gonzalo Higuaín (14.). Außenseiter Burnley gelang Mitte der ersten Halbzeit der Ausgleichstreffer durch Ashley Barnes (24.). 

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Chelsea bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE


Chelsea trotz Patzer Vierter

Chelsea bleibt somit im zweiten Ligaspiel nacheinander sieglos. Trotz des enttäuschenden Unentschiedens gegen das Kellerkind verdrängte Chelsea den FC Arsenal vom vierten Rang und ist wieder in die Champions-League-Ränge zurückgekehrt. 

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Chelsea hat punktgleich mit dem drittplatzierten Champions-League-Halbfinalisten Tottenham Hotspur einen Zähler Vorsprung auf die Gunners, allerdings auch ein Spiel mehr ausgetragen.