"Die Dasslers": Hannah Herzsprung verrät den Running Gag am Set

Hannah Herzsprung spielt Friedl Dassler

Bodenständig, sensibel und loyal: So erlebt man Hannah Herzsprung (35, "Traumfrauen") in ihrer Rolle als Friedl Dassler im ARD-Zweiteiler "Die Dasslers - Pioniere, Brüder und Rivalen" (Teil zwei um 20:15 Uhr im Ersten). Die Filme erzählen die beeindruckende Familiengeschichte der Brüder Adi und Rudi Dassler, die die heutigen Weltkonzerne Adidas und Puma gegründet und sich auf dem Weg dorthin bis auf den Tod verfeindet haben.

Adidas oder Puma, das ist hier die Frage

Die große Frage, ob Adidas oder Puma, galt auch während des Drehs, wie Hannah Herzsprung beim Filmfest in München der Nachrichtenagentur spot on news verraten hat. "Das war so ein bisschen der Running Gag am Set: Wer trägt denn heute Puma, wer Adidas?", erzählt die Schauspielerin. Und wie war es bei ihr - als Frau des Puma-Gründers? "Privat habe ich natürlich auch Adidas-Schuhe, während der Dreharbeiten hatte ich aber tatsächlich eher den Puma-Schuh an", gibt sie zu.

Zwei junge Visionäre, die aus einem einfachen Schusterbetrieb aus Herzogenaurach zwei Weltkonzerne erschaffen - für Herzsprung war das allein Grund genug, Teil dieses Projektes sein zu wollen. "Die Geschichte hat mich total fasziniert. Man kennt die Namen ja. Ich finde es großartig, wenn so besondere Familiengeschichten die Chance haben, verfilmt zu werden", schwärmt sie.

"Ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu meiner Schwester"

Dass sie in den beiden Filmen eine reale Person verkörpert, hat für die Schauspielerin in der Vorbereitung auf den Dreh keinen Unterschied zu anderen Rollen gemacht: "Das Drehbuch war schon sehr gut. Dann fängt man an, sich geschichtlich einzulesen, hat viele Gespräche mit den Regisseuren und Autoren", erklärt sie den Ablauf vor Drehbeginn. "Es ist so ein Findungsprozess, auch durch die Maske und die Kostümprobe im Vorfeld. Das gehört alles zusammen." Der schönste Moment sei dann, wenn man endlich spielen dürfe...

Das Thema Geschwisterstreit kennt Hannah Herzsprung, die eine knapp zwei Jahre ältere Schwester hat, natürlich aus eigener Erfahrung. Viel gestritten hätten sie jedoch nie, "ich glaube, ganz normal, wie es so unter Schwestern eben ist", verrät sie. Einen so verbitterten Streit wie bei den Dasslers könne sie sich nicht vorstellen, ganz im Gegenteil: "Ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu meiner Schwester und ich hoffe, dass das auch für immer so bleibt."

Foto(s): ARD Degeto/Wiedemann & Berg/Martin Spelda

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen