DC-Serie "Batwoman" nach drei Staffeln abgesetzt

In der ersten Staffel "Batwoman" wurde die Titelheldin noch von Ruby Rose gespielt. (Bild: imago/Everett Collection)
In der ersten Staffel "Batwoman" wurde die Titelheldin noch von Ruby Rose gespielt. (Bild: imago/Everett Collection)

Erst vor wenigen Wochen hat es die zweite Staffel der Serie "Batwoman" überhaupt ins deutsche Free-TV geschafft. Nun gab Showrunnerin Caroline Dries (41) via Twitter bekannt, dass US-Sender The CW die DC-Serie nach Staffel drei abgesetzt hat. In ihrem Tweet heißt es: "Gerade bekam ich die traurige Nachricht, dass 'Batwoman' keine vierte Staffel miterleben wird."

Sie sei einerseits traurig, andererseits aber auch voller Dankbarkeit. "Was für eine Ehre, dass ich 51 Folgen machen durfte. So viele inspirierende, brillante Menschen haben an der Serie mitgewirkt. Danke an die Produzenten, den Cast und die Crew. Und danke euch, Fans!"

Die Serie über Batmans Cousine Kate Kane alias Batwoman hatte schon nach Staffel eins einen schweren Dämpfer zu verkraften. Hauptdarstellerin Ruby Rose (36) schmiss nach 20 Episoden hin, ab Season zwei schlüpfte Schauspielerin Javicia Leslie (34) als neu eingeführte Figur Ryan Wilder ins Batwoman-Kostüm.

In den USA wurde die 13 Folgen umfassende dritte Staffel bereits vollständig ausgestrahlt. Hier haben die Fans also das Ende der Serie bereits miterleben müssen. Wann die finalen Folgen nach Deutschland kommen werden, ist bislang noch nicht geklärt.

Noch eine zweite DC-Serie wird eingestampft

Doch nicht nur "Batwoman"-Fans schauen in die Röhre. The CW hat außerdem auch noch die Serie "DC's Legends of Tomorrow" gecancelt. Das gab ebenfalls die Showrunnerin der Serie bei Twitter bekannt. Keto Shimizu (37) schrieb: "Nun, Leute. Es war ein unfassbarer Lauf. Doch leider hat uns The CW mitgeteilt, dass es keine achte Staffel von 'Legends of Tomorrow' geben wird."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.