Der peinliche Augenblick, in dem Donald Trump den Raum verlässt

Ein US-Präsident übt seine Macht vornehmlich auf zwei Arten aus: Durch die Worte, die er spricht und durch die Gesetze, die er unterschreibt. Mit Worten hat es Donald Trump ja bekanntlich nicht so. Oft sagt er Dinge, von denen er wenig später behauptet, sie nicht gesagt zu haben. Und nun patzte der Präsident auch noch bei der Unterzeichnung eines Handelsdekrets.

Am Freitag gab Trump eine kleine Pressekonferenz im Oval Office. Er sprach über die Vorteile, die zwei neue Handelsdekrete bringen sollen. Unter anderem äußerte der US-Präsident: „Sie werden sehr, sehr schnell einige sehr, sehr große Resultate sehen.“ Doch anstatt im Anschluss seiner Rede die Dekrete auch zu unterzeichnen und damit auf den Weg zu bringen, verließ er einfach den Raum.

Vizepräsident Mike Pence will Donald Trump aufhalten, doch der lässt sich nicht beirren. (Bild: AP Images)

Vizepräsident Mike Pence schaltete daraufhin am schnellsten: Er lief seinem Boss hinterher und sprach diesen an, als der schon im Türrahmen war. Pence erinnerte Trump offenbar daran, seine Unterschrift unter die Dokumente zu setzen. Doch Trump winkte nur uninteressiert ab. Als Trump in den Gängen des Weißen Hauses verschwand, lief Pence nochmals zum Schreibtisch im Oval Office zurück und sammelte peinlich berührt die Mappe mit den Dekreten ein.

Tja, das kann man sich als mächtigster Mann der Welt scheinbar mal erlauben.

Sehen Sie auch: Trump empfängt Al-Sisi in Washington


Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen