Werbung

Deutsche Top-Boxerin stirbt mit 43 - Halmich erschüttert

Deutsche Top-Boxerin stirbt mit 43 - Halmich erschüttert
Deutsche Top-Boxerin stirbt mit 43 - Halmich erschüttert

Die frühere deutsche Box-Weltmeisterin Alesia Graf ist im Alter von 43 Jahren verstorben. Zu den Hintergründen ihres Todes gibt es bisher keine Angaben.

Graf hatte sich 2006 den WM-Titel der GBU gesichert, zwei Jahre später war sie auch Weltmeisterin des WIBF. „Die Tigerin“ absolvierte 29 Profi-Kämpfe, 16 davon gewann sie. Ihre Karriere beendete Graf 2019.

Ihre ehemalige Trainingspartnerin Regina Halmich zeigte sich von der Nachricht erschüttert: „Ich kann es immer noch nicht fassen. Wir hatten eine tolle gemeinsame Zeit. Zwei Frauen in einer Box-Domäne unter Männern. Wir haben zusammen trainiert, zusammen gelacht und viel auch außerhalb des Trainings unternommen“, sagte sie der Bild-Zeitung.

Sie hätten immer zusammengehalten und sich gegenseitig unterstützt, meinte Halmich weiter: „Wir waren Freundinnen.“

Graf wurde 1980 in Weißrussland als Alessja Klimowitsch geboren. 19 Jahre später kam sie nach Deutschland, nach einer Hochzeit 2002 trug sie den Namen Graf. Die deutsche Staatsbürgerschaft hatte sie 2008 erhalten.

Geboxt hatte sie für den Hamburger Universum-Boxstall um Promoter Klaus-Peter Kohl und Manager Peter Hanraths. Letzter sagte zur Bild-Zeitung: „Mein tief empfundenes Beileid der Familie. Alesia war eine ganz tolle Frau, sehr trainingsfleißig. Sie war sehr ehrgeizig und willensstark. Neben Regina Halmich eine unserer besten Frauen im Boxsport.“