Werbung

Die 10 größten Mythen über Außerirdische

UFOs, Aliens, rätselhafte Begebenheiten

In Science-Fiction-Erzählungen werden Aliens oft als Wesen mit dunklen großen Augen dargestellt. (Bild: Getty Images)
In Science-Fiction-Erzählungen werden Aliens oft als Wesen mit dunklen großen Augen dargestellt. (Bild: Getty Images)

Gibt es außerirdischen Leben? Waren Aliens schon auf der Erde oder leben sie bereits seit langem unter uns? Kaum ein Thema interessiert die Menschheit so brennend wie dieses. Immer wieder wird von Vorfällen berichtet, die unerklärlich zu sein scheinen. Sichtungen von unbekannten Flugobjekten, Funde von Gegenständen die aus Materialien gemacht sind, die nicht von der Erde stammen und Berichte, dass Regierungen Akten geheim halten und längst mit Aliens zusammen arbeiten.

Das ist nur ein Bruchteil der Geschichten, die sich um Außerirdische ranken. Vieles lässt sich im Nachhinein erklären, aber es gibt auch Rätsel, die nach wie vor Platz für Spekulationen lassen. Hier kommen die zehn größten Mythen rund um außerirdisches Leben:

In Area 51 leben Aliens in Gefangenschaft

Die US-amerikanische Militärbasis Area 51 beschäftigt Ufo-Interessierte und Verschwörungstheoretiker seit langem gleichermaßen. Angeblich soll die US-Regierung in dem militärischen Sperrgebiet in Nevada Überreste eines Ufo-Absturzes aus dem Jahr 1947 unter Verschluss halten.

Ufo-Fans behaupten, dass sich dort außerirdische Leichen in Kühlkammern befinden. Anderen Behauptungen zufolge leben dort Aliens seit den 50er Jahren in Gefangenschaft.

Hintergrund des Mythos ist der sogenannte Roswell-Zwischenfall: Der Farmer William Brazel fand auf seinem Acker merkwürdig anmutende Trümmerteile. Die Presse berichtete vom Absturz einer fliegenden Untertasse. Die United States Army erklärte dagegen, es habe sich um einen abgestürzten Wetterballon gehandelt.

Es gibt Hieroglyphen die Ufos zeigen

In den ägyptischen Pyramiden finden sich mehrere Hieroglyphen, die darauf hindeuten könnten, dass die alten Ägypter Kontakt zu Außerirdischen hatten. In mehreren Inschriften sind Ufos und Aliens mit großen dunklen Augen, sogenannte Greys, dargestellt.

Die Hieroglyphe von Abydos zeigt angeblich einen Hubschrauber, ein U-Boot und ein UFO sowie weitere Fahrzeuge. (Bild: Getty Images)
Die Hieroglyphe von Abydos zeigt angeblich einen Hubschrauber, ein U-Boot und ein UFO sowie weitere Fahrzeuge. (Bild: Getty Images)

Rätsel geben auch Schriftzeichen auf, die in Abydos, einer archäologische Stätte am westlichen Nilufer, 160 Kilometer nördlich von Luxor, gefunden wurden. Die Zeichnungen werden als Hubschrauber, U-Boot und UFO gedeutet. Manche glauben, dass die Ägypter damit die Besuche von Außerirdischen oder Zeitreisenden dokumentieren wollten.

Es wurden echte UFOs gesichtet

Fliegende Untertassen, strahlend helle Lichtkugeln, Dreiecke, raketenartige Objekte – die Liste der vermeintlichen UFO-Sichtungen ist lang. Laut Statista wurden ab dem Anfang des 20. Jahrhunderts bis zum 11. Juli 2023 weltweit insgesamt über 137.000 (vermeintliche) UFOs gesichtet. Allerdings handelt es sich nur bei 22 davon um sogenannte "Good UFO-Sichtungen", das heißt um Objekte, die so viele anomale Merkmale aufweisen, dass eine herkömmliche Erklärung sehr wahrscheinlich ausgeschlossen werden kann.

Vieles lässt sich also im Nachhinein durch weltliche Geschehen erklären. Das US-Militär richtete im Jahr 2020 eine Taskforce zur Untersuchung der Sichtungen von sogenannten "Unidentified Aerial Phenomenon" (UAP) ein.

Statistik: Anzahl der gesichteten und vermeintlich gesichteten UFOs weltweit nach klassifizierter Bewertung (Stand: 11. Juli 2023) | Statista
Statistik: Anzahl der gesichteten und vermeintlich gesichteten UFOs weltweit nach klassifizierter Bewertung (Stand: 11. Juli 2023) | Statista

Aliens entführen Menschen

Immer wieder berichten Menschen davon, dass sie Besuch von Aliens hatten oder sogar entführt wurden. Viele erzählen, dass an ihnen Versuche mit unbekannten Instrumenten durchgeführt wurden. Einer der bis heute bekanntesten Fälle soll sich in der Nacht von 19. zum 20. September 1961 zugetragen haben. Das Ehepaar Betty und Barney Hill berichtete davon, während einer Autofahrt von Aliens entführt worden zu sein, die dann chirurgische Eingriffe an ihnen durchführten. Unter Hypnose konnte sich das Ehepaar genauer an die Vorfälle erinnern. Betty gab an, ihr seien Haut-, Haar- und Nagelproben entnommen worden.

Die beiden litten nach dem unheimlichen Ereignis lange an Angstzuständen und Albträumen.

Zu dem Fall sind mehrere Bücher, Dokus und der Spielfilm Begegnung aus dem Nichts (1975) erschienen.

Die Pyramiden wurden von Aliens gebaut

Der Bau der Pyramiden ist seit jeher ein Rätsel für die Wissenschaft. Wie konnten es die Ägypter schaffen, solche kolossalen Bauten zu errichten? Der Mythos, dass dabei die Hilfe von Aliens mit im Spiel war, hält sich hartnäckig. Verschwörungstheoretiker glauben, dass die Pyramiden von Gizeh gebaut wurden, um die Erde zu überwachen.

Auch Tesla-Chef Elon Musk glaubt daran, dass Aliens am Bau beteiligt waren. Er postete am 31. Juli 2020 auf X (ehemals Twitter): "Aliens haben die Pyramiden gebaut, offensichtlich".

In einer Geheimkammer im Rockefeller-Museum werden Alien-Mumien aufbewahrt

Der britische Archäologe Sir William Petrie († 28. Juli 1942) soll in seiner Privatsammlung außerirdische Artefakte und Mumien außerirdischen Ursprungs aufbewahrt haben, die er in Ägypten fand. Gefunden wurden sie angeblich 72 Jahre nach Petries Tod versteckt hinter einer Bücherwand in der ehemaligen Wohnung des Archäologen in Jerusalem. Die Funde sollen dann vom Rockefeller-Museum in Jerusalem einbehalten und in eine Geheimkammer gebracht worden sein.

Die anderen umfangreichen Funde Petries sind im Petrie-Museum in London ausgestellt.

Apollo 11 wurde auf dem Flug zum Mond von Aliens begleitet

"Ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit" – diesen berühmten Satz sagte Neil Amstrong bevor er 1969 als erster Mensch den Mond betrat. Während die einen zweifeln, dass die Mondlandung damals überhaupt stattfand, liefern andere immer wieder neue Beweise, dass bei Reise zum Mond der Astronauten Neil Armstrong, Edwin "Buzz" Aldrin und Michael Collins auch Außerirdische zugegen waren, die den Flug begleiteten oder zumindest beobachteten.

In der britischen TV-Doku Apollo 11: The Unhold Story von Channel Five befeuerte Buzz Aldrin selbst diese Vermutungen. Er erzählte, dass ein unbekanntes Flugobjekt, leuchtend und glockenförmig, parallel zum Raumschiff der NASA geflogen sei. Später sagte Aldrin aber, es könne auch andere Erklärungen als ein UFO für die Erscheinung geben.

Oumuamua – ist ein verschrottetes Raumschiff von Aliens

Im Jahr 2017 entdeckten Astronomen ein merkwürdiges Objekt, das durch unser Sonnensystem schoss und das die Wissenschaftler auf den Namen Oumuamua tauften. Der Begriff stammt aus dem Hawaiianischen und bedeutet übersetzt "der Kundschafter".

Das etwa 650 Meter lange, zigarrenförmige Objekt ist der erste interstellare Besucher, der in unserem Sonnensystem entdeckt wurde. Rätselhaft war für die Wissenschaftler der schnelle Antrieb von Oumuamua, als es sich von der Sonne wegbewegte, was aufgrund der Physik seiner Flugbahn eigentlich so nicht möglich gewesen wäre.

Wissenschaftler der Universität in Toronto identifizierten das Objekt als einen Asteroiden.

Avi Loeb, renommierter Astrophysiker an der Havard Universität, ist dagegen der Überzeugung, dass es sich bei Oumuamua um ein Objekt von Außerirdischen handelte und ein ausgedientes Raumschiff sein könnte. Loeb hat über seine Schlussfolgerungen zu Oumuamua ein Buch geschrieben.

Das legendäre WOW-Signal

1977 entdeckte der Astrophysiker Jerry R. Ehman ein Signal aus dem All, das vom "Big Ear"-Radioteleskop der Ohio State University aufgezeichnet wurde. Das Signal war 30-mal so stark wie das übliche Hintergrundrauschen. Bis heute wird das Signal als eine interstellare Botschaft von Außerirdischen gehandelt.

Zu seinem Namen kam das WOW-Signal, weil Ehman völlig verblüfft war, was er gefunden hatte. Auf einem codierten Computerausdruck des Signals markierte er die wichtigsten Stellen und schrieb daneben in roten Buchstaben "WOW! ".

Das berühmte WOW-Signal. (Bild: Big Ear Radio Observatory and North American AstroPhysical Observatory (NAAPO)
Das berühmte WOW-Signal. (Bild: Big Ear Radio Observatory and North American AstroPhysical Observatory (NAAPO)

Aliens entfernen Kühen Organe, ohne Spuren zu hinterlassen

Keine Spuren, kein Blut, keine Fußabdrücke – seit Jahrzehnten werden in verschiedenen Ländern immer wieder Kühe aufgefunden, denen die Zunge oder die Geschlechtsorgane entfernt wurden. Zuletzt gab es eine Reihe dieser Vorfälle Ende April letzten Jahres in Texas. Während die einen glauben, dass irre Tierschänder am Werk sind, meinen andere, dass es sich um Taten von Außerirdischen handelt.

Diese Theorie verbreiten auch einige US-amerikanische Medien, wie ein Beitrag von Fox News auf X zeigt.