Die beliebtesten Red-Carpet-Posen der Stars – und was dahintersteckt

Nina Baum
Freie Autorin für Yahoo Style

Der eine schiebt stets den Fuß nach vorne, der andere legt immer die Hand aufs Bein – jeder Star hat seine Pose, die er draufhaben muss, um auf dem roten Teppich eine gute Figur zu machen. Wir verraten durch welche Körperhaltung die Promis ihre Vorzüge ins wortwörtlich rechte Licht rücken.

Wer die Hände nicht auf die Beine legen will, kann sich auch mit einer Handtasche behelfen. Chrissy Teigen hält ihre Clutch fest, während sie mit einem breiten Lachen für die Fotografen posiert. (Bild: FayesVision/WENN)
Das ist Victoria Beckhams ultimative Signatur-Pose. Den Kopf leicht nach unten geneigt, die Hüfte nach vorn und das Bein herausgestreckt. So unterstreicht sie ihre geheimnisvolle Ausstrahlung. (Bild: FayesVision/WENN)
Stefanie Giesinger legt die Hand in die Hüfte und streckt das Bein auf der anderen Seite nach außen – fertig ist die diagonale Haltung. Diese klassische Pose, die man auch in Hollywood oft sieht, wirkt selbstbewusst, stolz und weiblich. (Bild: ddp images/Mika Schmidt)
Zugegeben, diese Position funktioniert nur, wenn man mit jemandem posiert, der einem sehr nahe steht. Im Fall der Zwillingsschwestern Mary-Kate und Ashley Olsen ist das fast immer der Fall. Die unzertrennbaren Fashion-Girls erscheinen stets gemeinsam auf dem roten Teppich, wenden sich einander zu und blicken scheu in die Kameras. (Bild: WENN)
Kristen Stewart hat ihren eigenen Kopf, ihren eigenen Style und ihre eigene Pose. Sie streckt auf dem roten Teppich IMMER die Hüfte leicht zur Seite. Ihre Mir-egal-was-ihr-denkt-Attitüde kommt so besonders gut zur Geltung, die „Twilight“-Schauspielerin wirkt rebellisch und stark. (Bild: ATP/WENN)
Wohin nur mit den Händen? Auf die Beine! Diese Pose bietet Sicherheit und wirkt dadurch selbstbewusst und offen. Kristen Bell streckt zusätzlich ihre Hüfte leicht raus und schafft so eine stimmige Pose. (Bild: Apega/WENN)
Sich rücklings zur Kamera stellen, den Kopf über die Schulter drehen und einen sinnlichen Blick auflegen – fertig ist der sexy Schulterblick. Auch Heidi Klum weiß: Diese Pose macht einen zur Verführerin des roten Teppichs! (Bild: FayesVision/WENN)
Und noch ein Kapitel im Handbuch „Wohin mit meinen Händen?“ Zack, beide in die Hüften gestemmt, fertig. Und was Queen Bey macht, kann gar nicht verkehrt sein. (Bild: Ivan Nikolov/WENN)
Paris Hilton liebt diese Pose! Beine überkreuzen, Hüfte leicht raus und ein strenger Blick. Das wirkt sexy, selbstsicher und unnahbar. Nicht ohne Grund wird diese Haltung auch die It-Girl-Pose genannt. (Bild: Derrick Salters/WENN)
Diese Pose funktioniert nur, wenn es das Outfit hergibt, aber dann ist sie eine Punktlandung. Hierbei wird eine Hand locker in die Hosen- oder Rocktasche gesteckt und wie beim Laufen ein Fuß nach vorne gestreckt. Wie Emma Stone beweist, wirkt das cool und absolut lässig. (Bild: WENN)