Die Star-News des Tages im Überblick

+++ Andreas Gabalier und Arnold Schwarzenegger veröffentlichen Duett +++ Capital Bra kassiert mehrere Absagen von Helene Fischer +++ Heidi Klum leugnet Baby-Gerüchte +++ Rita Ora verliert vorübergehend Schmuck in Millionenhöhe +++

Auf den ersten Blick ein ungleiches Paar, doch Andreas Gabalier und Arnold Schwarzenegger sind schon länger befreundet - was läge da näher als ein Duett? (Bild: Facebook/Andreas Gabalier)

• Andreas Gabalier und Arnold Schwarzenegger veröffentlichen gemeinsamen Song

Der selbsternannte Volks-Rock’n’Roller und die steirische Eiche haben einen gemeinsamen Song aufgenommen. “Pump it up” heißt das Lied von Andreas Gabalier feat. Arnold Schwarzenegger, das am Freitag (24. Mai) veröffentlicht wurde - eine musikalische Lobeshymne an den Action-Star, der nicht nur im Musikvideo die Hauptrolle spielt, sondern sich auch selbst am Gesang versucht.

• Capital Bra bekommt Korb von Helene Fischer - schon zum fünften Mal

Ein ungewöhnliches Duett wünscht sich offenbar auch Rapper Capital Bra. Er hat schon fünf Mal bei Helene Fischer, um eine Kollaboration anzuleihern - ohne Erfolg. “Sie will nicht”, sagte Capital Bra laut “Stern” am Rande eines Konzertes im “myblu Livingroom”. “Ich glaube, die Helene Fischer mag mich nicht so.” Warum er ausgerechnet mit Fischer zusammenarbeiten will, sagte er nicht. Womöglich ist er seit dem Erfolg seiner Cover-Version von Modern Talkings “Cherry Lady” - mit Unterstützung von Dieter Bohlen - im Schlager-Fieber.

• Heidi Klum äußert sich zu Baby-Gerüchten

Seit ihrer Verlobung reißen die Schwangerschaftsgerüchte nicht ab, und ihr Outfit beim GNTM-Finale - ein schwarzer Jumpsuit mit riesiger Schleife vor dem Bauch - befeuerten sie erneut. Also sah Heidi Klum sich gezwungen, die Munkeleien erneut zu dementieren. “Ich esse einfach gerade nur so viel, weil ich so viel Stress habe”, sagte sie der Zeitschrift “Bunte” bei der Aufzeichnung des Finales.

• Rita Oras Schmuck im Wert von Millionen im Flieger vergessen

Für die Filmfestspiele in Cannes wurde Rita Ora Schmuck im Wert von 3,5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Doch der Bote, der ihn überbringen sollte, vergass den entsprechenden Handkoffer schlicht im Flieger. Als der Fehler bemerkt wurde, war das Flugzeug bereits wieder auf dem Weg nach London, wo der Schmuck herstammte. Am Flughafen Heathrow wurde er laut “The Telegraph” von Polizisten abgeholt.