Die Zukunft des Luftverkehrs: Wright Electric plant Elektro-Passagierflugzeug

Elektroflugzeuge sollen auf Kurzstrecken eingesetzt werden. (Bild: AP)

Während der Markt für Elektroautos langsam an Fahrt aufnimmt, hängen die Pläne für komplett elektrisch betriebene Flugzeuge noch ziemlich in der Luft. Dies will das Start-up Wright Electric nun ändern und plant ein Passagierflugzeug mit Platz für 150 Personen, das ausschließlich von Elektromotoren angetrieben wird.

Auf dem Start-up-Kongress Y Combinator im Silicon Valley, USA,  wurde die Geschäftsidee erstmals vor einer Gruppe möglicher Investoren präsentiert. Das erst ein Jahr junge Unternehmen möchte den von Boeing und Airbus dominierten Markt mit einer umweltfreundlichen Alternative knacken.

Der erste Schritt in die richtige Richtung ist bereits getan: Wright Electric ging kürzlich eine Partnerschaft mit der Billigfluglinie easyJet ein. Das gemeinsam geplante Elektroflugzeug soll im Passagierbetrieb dann für Kurzstreckenflüge über 480 Kilometer eingesetzt werden. Zunächst würde das Flugzeug über ein Hybrid-Antriebssystem fortbewegt, später sollen die Flugzeuge komplett mit Batterien fliegen.

Zunächst werden die Flugzeuge mit Hybrid-Antrieb fliegen. (Bild: AP)

Das Projekt hängt aber vor allem davon ab, wie sich die Akku-Technik in den nächsten Jahren weiterentwickelt. Denn falls es dahingehend zeitnahe keine großen Forschungsfortschritte geben wird, muss das Flugzeug dauerhaft mithilfe fossiler Brennstoffe im Hybridantrieb fliegen. In dem Fall handelt es sich dann allerdings nicht um eine Innovation, sondern folgt bereits geltenden Technikstandards.

Wann genau Wright Electric den Launch der innovativen Elektroflugzeuge plant, ist daher noch nicht klar. Fest steht für das Start-up aber bereits, dass Kurzstreckenflüge zukünftig nicht nur umweltfreundlicher, sondern auch kostengünstiger werden sollen. Dieser Effekt werde sich aber frühestens in 10, eher in 20 Jahren einstellen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen