Enttäuschung für Winter-Freunde: Auch der Januar ist zu warm

·Lesedauer: 2 Min.

Dieser Winter ist auf dem besten Weg zu einem extremen Mildwinter zu werden. Und auch die nächsten Tage zeigen uns keinerlei Winterwetter in den Karten: Es bleibt trocken und in den Niederungen bis 8 Grad mild. Ist der Winter im Januar schon gelaufen?

Sonne im blauen Himmel
Der Januar bleibt weiter mild - zu mild für den Winter. (Symbolbild: Getty)

Im Vorfeld dieses Winters wurden wieder einmal die kuriosesten Meldungen abgesetzt. Es sollte ein sehr kalter und schneereicher Winter werden, viel kälter als der vergangene. Doch davon ist nichts eingetreten. Eher das Gegenteil ist passiert. La Nina und der Polarwirbel hatten bisher keinen Einfluss auf unser Winterwetter. Vom 1. Dezember bis gestern ist der Winter sogar 2,5 Grad wärmer als das langjährige Klimamittel.

Auch der Januar fällt zu warm aus

Und für Winterfreunde gibt es auch im Januar kaum etwas zu holen: Da wurden zwar hier und da große Hoffnungen auf Schnee und auch mal Dauerfrost geschürt, doch weit und breit ist nichts davon zu sehen - und es geht mild weiter. "Ich gehe nicht davon aus, dass es im Januar noch große und bedeutsame Wintereinbrüche geben wird. Ich gehe sogar soweit und sage: Der Januar-Winter ist gelaufen", erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom YouTube-Wetterkanal wetternet.

Statt winterlicher Kälte kommt ein stabiles Hoch, das sich fast über ganz Europa legt. Bis in die nächste Woche hinein bleibt es trocken und besonders in den Niederungen auch sehr mild mit Tageswerten von 2 bis 8 Grad. Es gibt eine Woche lang weder Regen, noch Schnee, noch Wind. Erst nächste Woche könnte es wieder etwas wechselhafter werden, allerdings setzen sich dann wahrscheinlich weiterhin die milden Luftmassen durch.

"Damit fällt auch der zweite meteorologische Wintermonat, der Januar, zu warm aus. Der Winter hat im Januar offenbar genauso wenig Chancen wie im Dezember. Die Prognosen vom US-Wetterdienst NOAA, der einen milden Winter angekündigt hatte, scheinen sich zu bewahrheiten", so Jung. Immerhin: Das bedeutet aber auch keine Behinderungen durch Schneeglätte, Starkrehen oder Sturm. Es geht einfach nur ruhig weiter.

Die Wetter-Aussichten für die kommenden Tage

Montag: 1 bis 6 Grad, leicht wechselhaft, Mix aus Sonne, Wolken und etwas Nebel

Dienstag: 2 bis 6 Grad, mal Sonne, mal Wolken, trocken

Mittwoch: 0 bis 6 Grad, trockener Mix aus Sonne, Wolken und Sonnenschein

Donnerstag: 2 bis 6 Grad, wechselhaft, mal Sonne, mal Wolken und trocken

Freitag: 4 bis 8 Grad, weiterhin Hochdruckwetter, es passiert nichts

Samstag: 3 bis 7 Grad, ödes Hochdruckwetter ohne viel Wetter

Sonntag: 2 bis 6 Grad, Mix aus Sonne, Wolken und Hochnebel.

Nur nachts gibt es einen Hauch von Winter, da ist Eiszeit angesagt. Die Nachtwerte liegen unten bei 0 bis minus 5 Grad, weiter oben werden bis zu minus 10 oder gar minus 15 Grad gemessen.

Im Video: Frühlingshaftes Wetter in Europa - Picknick und Badespass

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.