ESC-Siegerin Netta: 2020 ist wie eine "Tiefenreinigung"

(tae/spot)
·Lesedauer: 4 Min.
Netta begeisterte beim Eurovision Song Contest 2018 mit ihrem Song "Toy". (Bild: Maxim Dinshtein)
Netta begeisterte beim Eurovision Song Contest 2018 mit ihrem Song "Toy". (Bild: Maxim Dinshtein)

Vor zwei Jahren gewann Netta (27) aus Israel mit ihrem Song "Toy" den Eurovision Song Contest. Damals konnte sie ihren Sieg kaum fassen. Der Wettbewerb hat sie international bekannt gemacht und ihr Leben verändert, wie sie im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news erzählt. Außerdem verrät sie, wie sie sich an ihren ESC-Sieg 2018 zurückerinnert, wie sie mit ihrem Erfolg umgeht und wie sie das Jahr 2020 erlebt hat. Mittlerweile ist sie mit ihrem Format "Netta's Office" auch auf YouTube erfolgreich und veröffentlicht mit "The Best of Netta's Office, Vol. 1" am Freitag (18. Dezember) eine EP mit sechs Songs daraus.

Vor zwei Jahren haben Sie den Eurovision Song Contest gewonnen. Wie erinnern Sie sich an diesen Moment zurück?

Netta: Ich erinnere mich daran, mit einem Kater aufgewacht zu sein und mich nicht daran erinnern zu können, wie zur Hölle ich das geschafft habe, was letzte Nacht passiert ist. Es war wie das Sprichwort: Wenn man einen Stein auf den Boden wirft, gibt es ein Erdbeben in China. In dem Moment fühlte es sich nicht so an, als sei etwas Großes passiert, aber es hat mein Leben und die Art, wie ich Musik mache, bis heute komplett verändert.

Waren Sie traurig, dass der ESC in diesem Jahr nicht stattfinden konnte?

Netta: Mir tat es sehr leid für die Fans und noch mehr für die Künstler, die so hart gearbeitet haben, um diese einmalige Chance zu bekommen. Aber ich glaube, dass nichts weiter passiert. Die Welt durchläuft eine verdammt verrückte Tiefenreinigung und die Pause von allem war entscheidend.

Seit dem ESC sind Sie international bekannt. Wie fühlt sich das für Sie an?

Netta: In eine meiner "Netta's Office"-Episoden habe ich ein paar Fans angerufen. Ein aufgeregter Fan erzählte mir, sie sei aus dem Iran. Der Iran ist ein feindliches Land für Israel und die Tatsache, dass sie dort meine Musik hören, hat mich einfach umgehauen. Das ist das Konzept des ESC: Er bringt Herzen durch die Musik zusammen. In der Nacht des Wettbewerbs bin ich als fast Anonyme zu einer Bekannten in ganz Europa geworden. An jedem Flughafen warteten bei der Landung Fans auf mich. Es war ein großes Privileg und eine Ehre, im Leben eines Menschen auch nur einen kleinen Unterschied zu machen.

Wie gehen Sie mit dem Erfolg um und wie bleiben Sie bodenständig?

Netta: Meine Mutter schreit mich immer noch an, als wäre ich 16. Das hilft.

Sie singen auf Ihrer neuen EP auch Bob Dylans Song "The Times They Are A-Changin". Der Song ist aktueller denn je. Was bedeutet Ihnen das Lied?

Netta: 2020 war nicht wie jedes andere Jahr. Es brachte mehr Veränderungen in unser Leben, als wir jemals für möglich gehalten haben. Gewalt, Rassismus, Hass, Isolation und Protest - alles hat einen Höhepunkt erreicht, und es gibt viel Traurigkeit und Schmerz, aber auch die Hoffnung auf fruchtbaren Boden und etwas Neues, das daraus entstehen kann. Ich habe das Gefühl, wir machen gerade eine stürmische Reinigung durch.

Die Worte des 23-jährigen Bob Dylan sind heute schmerzlich relevant. "Kommt, versammelt euch, wo immer ihr euch rumtreibt, und gebt zu, dass das Wasser um euch herum gestiegen ist." Die Welt hat sich verändert. Wir zeigen mit den Fingern aufeinander und fangen Streit an, anstatt diese Veränderung zu akzeptieren und anzunehmen. Ich fühlte mich demütig, dieses Lied zusammen mit meinem Musikdirektor Avshalom anzugehen.

Sie sind mit "Netta's Office" auf YouTube aktiv. Wie kam es dazu, dass Sie die Songs daraus veröffentlichen?

Netta: In diesem Jahr wollte ich eine direkte Verbindung zu meinen Fans und ich hatte das Gefühl, dass ich viel zu geben hatte. Ich wollte, dass sie meine Inspirationsquelle für dieses Projekt sind. So wurde "Netta's Office" geboren. Jede Episode bietet eine Gelegenheit zu experimentieren und Spaß daran zu haben, trashige 90er-Songs auf meinem Looper zu improvisieren und zu covern. Es ist ein offenes Format, das nicht den Regeln der Musikindustrie verpflichtet ist und ich kann mein wahres Ich zeigen. Es ist meine eigene seltsame musikalische Version eines Podcasts. Die Fans forderten immer wieder, dass die Songs auf allen Streaming-Plattformen verfügbar sein sollten. Ich habe mich entschieden zu liefern.

Welcher der sechs Songs ist Ihr absoluter Favorit?

Netta: Ich glaube "Low" von Flo Rida. Als ich in der sechsten Klasse war, gab es eine Klassenparty. Eines der coolen Kinder, das ich wirklich mochte, bat mich zu tanzen. Ich war eins der unbeliebten Kinder und das hat mich ein ganzes Jahr glücklich gemacht.

Sie haben einen ganz besonderen Modestil. Wie würden Sie ihn selbst beschreiben?

Netta: Jedes Mal, wenn ich vor meinem Schrank stehe, stelle ich mir vor, wie eine Sechsjährige die Kleidung für eine 27-Jährige auswählt. Im Grunde kleide ich mich wie eine Sechsjährige.

Wie blicken Sie auf das Jahr 2020 zurück?

Netta: Auf Nimmerwiedersehen.

Was sind Ihre Pläne für 2021?

Netta: Eine Menge Musik zu veröffentlichen und so körperlich nah mit meinen Freunden zu sein, wie ich kann. Ich vermisse euch!