Für Platinjubiläum angefragt? Adele soll die Queen versetzt haben

Adele (l.) sollte angeblich für die Queen singen. (Bild: imago images/Cover-Images / Chris Jackson - WPA Pool/Getty Images)
Adele (l.) sollte angeblich für die Queen singen. (Bild: imago images/Cover-Images / Chris Jackson - WPA Pool/Getty Images)

Für die meisten Musikerinnen und Musiker wäre es eine absolute Ehre gewesen, für Queen Elizabeth II. (96) anlässlich deren Platinjubiläums Anfang Juni singen zu dürfen. Superstar Adele (34), selbst gebürtige Londonerin, soll der Monarchin jedoch einen Korb gegeben haben, wie nun die "Daily Mail" berichtet. Mehr noch: Von einer Quelle aus dem Umfeld der Sängerin will man in Erfahrung gebracht haben, dass angebliche Terminüberschneidungen angeführt wurden, um dem Event fernzubleiben.

"Das hat für allerhand Überraschung gesorgt, vor allem, weil sie zum MBE [Member of the Order of the British Empire, Anm. d. Red.] ernannt wurde", wird die Quelle zitiert, die sich demnach selbst über diese Entscheidung wundert. "Wie viele Gelegenheiten wird es geben, um vor dem Buckingham Palast für die Queen aufzutreten?"

Nicht die einzige Absage?

Dem Bericht zufolge befand sich Adele jedoch in illustrer Gesellschaft. Auch Shootingstar Harry Styles (28) habe demnach einen Auftritt beim 70. Thronjubiläum der Königin abgelehnt. Allzu sehr dürfte sich die 96-Jährige deswegen aber nicht gegrämt haben. Mit der Band Queen, Ed Sheeran (31), Sir Elton John (75) und Sir Rod Stewart (77) war das Line-up noch immer höchst namhaft besetzt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.