Aus für Toni Trips im Dschungelcamp

Sonja Zietlow und Daniel Hartwig moderieren die Show.

Und schon ist der nächste raus. Derweil spülte starker Regen Giftspinnen ins Dschungelcamp.

Köln/Murwillumbah (dpa) - Trockenes Hotelbett statt nasse Pritsche: Ex-«Deutschland sucht den Superstar»-Kandidatin Toni Trips (22) hat am Samstagabend die RTL-Show «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus» verlassen müssen. Die jüngste Mitspielerin der Staffel bekam die wenigsten Anrufe der Zuschauer. «Was?», fragte Trips ungläubig und brach in Tränen aus.

Zuvor hatte bereits «Bachelor in Paradise»-Teilnehmer Marco Cerullo (31) die Sendung verlassen müssen. Ex-Politiker Günther Krause (66) schied bereits vor einer Woche aus medizinischen Gründen aus. Damit kämpfen noch neun mehr oder weniger prominente Kandidaten um die Dschungelkrone, die am Samstag im Finale verliehen wird.

Heftige Regenfälle setzten das Camp im australischen Dschungel zwischenzeitlich unter Wasser. In der Sendung vom Samstagabend war zu sehen, wie die C-Promis nachts Unterschlupf in Holzhütten suchen mussten, weil es zu stark geregnet hatte und der Bach über die Ufer getreten war. Zudem kamen mehrere Spinnen und Schlangen aus ihren Verstecken, darunter nach Angaben der Moderatoren die giftige Trichternetzspinne.

Am Tag darauf beruhigte sich das Wetter an der australischen Ostküste zunächst. Der mehrere Tage andauernde Regen hatte zur Folge, dass die Behörden das Verbot von offenem Feuer aufhoben und die Camper erstmals ein Lagerfeuer entfachen durften. Aufgrund der schweren Buschbrände war zuvor lediglich ein Gaskocher erlaubt.