Feuerkatastrophe: Portugals Innenministerin tritt zurück

Die portugiesische Innenministerin Constança Urbano de Sousa hat die politische Verantwortung für die im Land herrschende verheerende Brandkatastrophe übernommen.

Sie erfülle weder die “politischen noch persönlichen Voraussetzungen”, um ihre Arbeit fortzuführen, schrieb die Ministerin in ihrer Rücktrittserklärung.

Mindestens 37 Menschen war in den Flammen ums Leben gekommen. Auch schon im Juni hatten weite Teile des Landes gebrannt. Damals waren mindestens 68 Menschen getötet worden.

Die Lage hatte sich inwzischen leicht beruhigt. Allerdings warnt die portugiesische Zivilschutzbehörde, dass das Land immer noch so ausgetrocknet, dass besondere Vorsicht geboten sei.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen