Friederike Kempter über Nacktszenen: "Augen zu und durch!"

redaktion@spot-on-news.de (ili/spot)
Schauspielerin Friederike Kempter ist im Kinofilm "Einsamkeit und Sex und Mitleid" nackt zu sehen. Was sie von Nacktszenen hält, verrät sie im Interview.

Dieses Schicksal traf fast jeden der 13 Hauptdarsteller im Film "Einsamkeit und Sex und Mitleid" (Kinostart: 4. Mai): Auch Friederike Kempter (37) musste für den Kinofilm blank ziehen. Ihre ganz große Leidenschaft sind solche Szenen allerdings nicht, wie sie der "Bild am Sonntag" sagte: "Das sind bestimmt nicht meine Lieblingsszenen."

Sie müsse sich immer noch jedes Mal überwinden. Aber das sei eben etwas, das zum Beruf dazugehöre - "wenn es zur Figur und ihrer Geschichte passt". Erfordert ein Film also eine Nacktszene, wie in ihrer aktuellen Tragikomödie, drehe sie diese "nach dem Motto: Augen zu und durch!"

Bekannt ist Friederike Kempter vor allem als Ermittlerin Nadeshda Krusenstern im Münster-"Tatort"-Team um Jan Josef Liefers als Prof. Dr. Dr. Karl-Friedrich Boerne und Axel Prahl als Hauptkommissar Frank Thiel.

Foto(s): imago/Future Image

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen