Für 100.000 Euro können Sie jetzt zur Titanic tauchen

 

Jetzt könnten Sie für knapp 100.000 Euro tauchend die Titanic erkunden. Bild: Getty

Wollen Sie sich also Ihren Lebenstraum erfüllen und eines der legendärsten Schiffe der Geschichte erkunden? Wenn Sie Lust auf einen Trip zur Titanic haben, können Sie jetzt näher an das Wrack herantauchen als je zuvor.

Reisende, die Interesse an einem Tauchgang durch das Wrack der Titanic haben, müssen für diese Erfahrung jedoch einiges berappen.

Der Luxusreiseanbieter Blue Marble Private bietet für genau 105.129 Dollar pro Person (gut 97.175 Euro) Touren zum Schiff an – das ist laut CNN beinahe das Doppelte von dem, was die Teilnehmer der Deep Ocean Expeditions 2012 für den Ausflug zum Wrack zahlten.

In 3.657 Metern Tiefe

Die achttägige Reise startet im Mai 2018 in Kanada und bringt die Teilnehmer per Tauchboot zum Wrack, wo sie drei Tage lang jeweils für maximal drei Stunden tauchend das Schiff erkunden können, das in 3.657 Meter Tiefe am Grund des Nordatlantischen Ozeans liegt.

Die Gelegenheit, „das gewaltige Wrack der Titanic zu erkunden, wo sich zahlreiche, auf dem Meeresgrund verstreut liegende Artefakte verstecken, die beinahe ein Jahrhundert unberührt blieben“, wird auch für Expeditionsschiffe verfügbar sein, erzählte Elizabeth Ellis, Gründerin von Blue Marble Private gegenüber CNN.

Lesen Sie auch: Das war der Spitzname von Kate Winslet

Sie verriet auch einen der Höhepunkte für „Missionsspezialisten“, die sich an der Expedition beteiligen: „Während des Tauchgangs kann die Crew 3D- und 2D-Sonarscans durchführen oder nach einem der gigantischen Schiffskessel, den riesigen Propellern und anderen Teilen dieses berühmten Schiffes suchen.“

Kate Winslet und Leonardo DiCaprio spielten 1997 in einem Film über die Titanic die Hauptrollen. Bild: Getty

Obwohl die erste Reise bereits ausgebucht ist, sind im Sommer 2019 weitere Trips geplant. Denn das könnte eine der letzten Gelegenheiten sein, das Wrack zu besuchen. Eine Studie aus dem Jahr 2016 berichtete, dass extremophile Bakterien bis 2030 alles beseitigen könnten, was von dem Schiff noch übrig ist.

Hayley FitzPatrick
Yahoo7 Be 

Sehen Sie auch: Größte Jacht der Welt auf Jungfernfahrt

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen