Gefährlicher Sturm in England: Flugzeug kommt auf dem Rasen zum Stehen

Genau eine Woche nacht Sturm “Ciara” (hierzulande bekannt als “Sabine”) fegte am Wochenende “Dennis” über die britischen Inseln und sorgte auch für Störungen im Luftverkehr. Manche Maschinen konnten nur mit großem Geschick der Piloten landen, darunter ein Etihad Airbus A380, der in London Heathrow wegen des starken Windes auf dem Rasen zum Stehen kam.

Videoaufnahmen zeigen, wie der Flieger dem Wind trotzt und letztlich neben der Landebahn aber immerhin sicher zur Ruhe kommt. Hunderte Flüge fielen wegen des Unwetters aus, vor allem bei der Airline Easyjet, aber auch etliche Flüge von British Airways. Betroffen waren Zehntausende Passagiere, von denen viele wegen der Schulferien verreisen wollten.

Die Airbus A380 von Etihad konnte bei den heftigen Sturmböen erst auf dem Rasen zum Stehen kommen (Bild: SPEEDBIRDTV via Reuters)

Der Sturm hat zudem mit etwa 600 Hochwasser-Warnungen am Sonntag in England einen traurigen Rekord gebrochen. Nie zuvor sind der Umweltagentur zufolge an einem einzigen Tag in dem britischen Landesteil so viele Warnungen veröffentlicht worden. In Wales und an der Südostküste gab es zwei Todesopfer durch Ertrinken, wobei ein direkter Zusammenhang mit dem Unwetter noch geprüft wird.

Unwetter: Sturm "Dennis" sorgt in Großbritannien für Überschwemmungen und Verkehrschaos

Hubschrauber und Schlauchboote retteten vor allem in Wales Menschen aus ihren gefluteten Häusern. In der Kleinstadt Pontypridd am Fluss Taff waren Autos in den Wassermassen kaum noch zu sehen. Neben Wales und England waren Teile Schottlands betroffen. Helfer konnten in letzter Minute die Insassen eines im Wasser treibenden Fahrzeugs befreien. Viele Zugstrecken und Straßen wurden gesperrt.

Video: “Und plötzlich war das Wasser im Haus” - Sturm “Dennis” fegt über Nordeuropa