"Glaube nicht, dass ich am Leben sein sollte": Justin Bieber bricht bei Rede in Tränen aus

teleschau

Eigentlich war die Präsentation seines neuen Albums für Justin Bieber ein feierlicher Anlass. Auf der Bühne schüttete der Pop-Star aber sein Herz aus und rekapitulierte eine schwere Zeit.

Vor drei Wochen meldete sich Justin Bieber mit "Yummy", seiner ersten Solo-Single nach vier Jahren, zurück. Bald soll auch ein neues Album des Popstars erscheinen, eine große Tournee ist ebenfalls in Planung. Bei der Präsentation seines neuen Werks in Los Angeles geriet die Musik jedoch schnell in den Hintergrund. Ursache dafür war eine hochemotionale Ansprache Biebers, in der er sein Herz ausschüttete, wie "Variety" berichtet. Als er über sein schwieriges Erwachsenwerden samt psychischer Probleme und Depressionen sprach, brach Bieber sogar in Tränen aus: "Ich glaube nicht einmal, dass ich noch am Leben sollte, geschweige denn gedeihen sollte."

An seinen Manager Scooter Braun richtete der Sänger direkt das Wort: "Du bist mit mir durch einen Haufen Scheiße gegangen." Von der Musikindustrie und vielen Menschen sei er hingegen verletzt worden. In dieser Zeit habe er nicht gewusst, wem er vertrauen können, so Bieber. Um aus diesem Loch wieder herauszukommen, wandte sich der 25-Jährige an Gott. "In der Schwäche liegt die Kraft", befand er. Auch seine kreative Arbeit würde ihm helfen - und seine Ehefrau Hailey. "Ich liebe dich von ganzem Herzen, und ich bin so stolz auf uns", schwärmte Bieber.