Herbst: Wann kommt die Zeitumstellung auf Winterzeit?

·Freie Autorin
·Lesedauer: 3 Min.

Die gute, alte Winterzeit steht wieder vor der Tür, und auch in Deutschland wird an den Uhren gedreht. Aber wann findet die Umstellung von Sommer- auf Winterzeit statt? Und wollte man die Winterzeit 2021 nicht eigentlich abschaffen? Alle Infos auf einen Blick.

Bald ist wieder Zeit für die Umstellung auf Winterzeit - doch wann, und vor allem warum 2021 immer noch? (Bild: Getty Images)
Bald ist wieder Zeit für die Umstellung auf Winterzeit - doch wann, und vor allem warum 2021 immer noch? (Bild: Getty Images)

Wann findet in Deutschland 2021 die Umstellung auf Winterzeit statt?

Im Jahr 2021 findet die Umstellung auf Winterzeit, auch Normalzeit genannt, in Deutschland am 31. Oktober statt. Wie immer findet die Umstellung in der Nacht von Samstag auf Sonntag statt. Um 3:00 Uhr morgens springt die Uhr auf 2:00 Uhr. 

Bei der Umstellung von Sommerzeit auf Winterzeit bedeutet dass, dass die Nacht um eine Stunde länger ist. Aufgrund der Winterzeit wird es abends eine Stunde früher dunkel, morgens dafür aber auch früher hell.

Winterzeit: Dreht man die Uhr vor oder zurück?

Viele können es sich nicht merken - drehen wir die Uhr bei der Umstellung auf Winterzeit eine Stunde vor oder zurück? Hierfür gibt es gleich mehrere Eselsbrücken, von der man sich seinen Favoriten aussuchen kann: 

  • Im Sommer stellt man die Balkon- oder Gartenmöbel vor die Tür; im Winter kommen sie zurück in den Keller 

  • "Spring forward, fall back", sagen die Engländer - ein Wortspiel, das sowohl sowohl "Frühling vorwärts, Herbst zurück" als auch "spring nach vorn, falle zurück" heißt

  • Die Zeitumstellung denken wie ein Thermometer: Im Sommer sind die Temperaturen im Plus und im Winter im Minus

  • ​Im Sommer ist es wärmer, also dehnt sich die Zeit aus - es wird eine Stunde vorgestellt. Im Winter ist es kälter, so dass sich die sich die Zeit zusammenzieht - es wird eine Stunde zurückgestellt

  • Bekannte Bauernregel: Zur Erntezeit, das merk dir bloß, fällt eine Stunde in deinen Schoß

Sommerzeit und Winterzeit: Wollte man das 2021 nicht abschaffen?

2018 hatte eine öffentliche Befragung der EU-Kommission bei den Bürgern Europas ein eindeutiges Ergebnis gehabt: Die Winterzeit solle man 2021 ein für allemal abschaffen. Das gaben damals 84 Prozent der 4,6 Menschen an, die abgestimmt hatten. 

Das Ozonloch ist wieder größer geworden: Warum, und was das für uns heißt

Vor allem in Deutschland und Österreich hatte sich eine überwältigende Mehrheit dafür ausgesprochen, den ewigen Wechsel zwischen Sommerzeit und Winterzeit abschaffen zu wollen. 2021 sollte dies geschehen - und doch findet nun auch in Deutschland wieder eine Umstellung auf die Winterzeit statt. Der SPD-Politiker Ismail Ertug sagte der "Thüringischen Landeszeitung" erst im März:

Ich befürchte, die Zeitumstellung wird uns noch einige Jahre erhalten bleiben.

Mit Corona hat dieser fortlaufende Wechsel zwischen Sommer- und Winterzeit weniger zu tun. Der Grund hierfür ist vielmehr, dass sich der EU-Kommission zufolge nun die 27 Mitgliedstaaten einigen müssten, ob dauerhaft Sommerzeit oder doch lieber Winterzeit herrschen solle. Dies ist bisher nicht gelungen. 

Katarina Barley, Vizepräsidentin des EU-Parlaments, sagte Zeitungen der Funke-Mediengruppe, das Thema sei ein perfektes Beispiel dafür, wie häufig Gesetzesvorhaben im Rat der Mitgliedstaaten versanden würden. Angesichts des bürokratischen Ärgers dürften wir die Umstellung von Sommer- auf Winterzeit in Deutschland wohl noch hin und wieder durchmachen müssen. 

Video: Zeitumstellung: Der 'Mini-Jetlag' ist keine Einbildung

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.