Werbung

Hidden Headlines: Flug verzögert sich - wegen Pinguin

Kuriose Meldungen weltweit

Piloten und Passagiere eines Flugs der Air Chathams mussten am Flughafen im neuseeländischen Wellington eine ungeplante Verzögerung hinnehmen. Doch was sie dabei sahen, war der denkbar süßeste Grund für einen verspäteten Abflug.

Im neuseeländischen Wellington verirrte sich ein ungewöhnlicher Besucher auf die Startbahn des Flughafens. (Symbolbild: Getty)
Im neuseeländischen Wellington verirrte sich ein ungewöhnlicher Besucher auf die Startbahn des Flughafens. (Symbolbild: Getty)

Ein kleiner, ungebetener Gast hat auf dem Flughafen der neuseeländischen Hauptstadt Wellington für Aufregung gesorgt. Gelegen an der Küste der Stadt hatte sich ein Kororā auf die Landebahn verirrt und watschelte dort ziemlich verloren durch die Gegend. Der neuseeländische Kororā wird auch blauer Pinguin oder Zwergpinguin genannt und ist der kleinste Pinguin der Welt. Auch ausgewachsen wird er nur höchstens 40 Zentimeter groß, wobei es sich bei dem Flughafenpinguin um ein erst sechs Wochen altes Junges handelte.

Vorbild Pinguin: Sicher gehen bei Glätte

Umso größer sein Glück, dass der Pilot den kleinen Racker rechtzeitig entdeckte und das Flughafenpersonal informierte. Zu diesem Zeitpunkt hätten auf der Landebahn Temperaturen von 50 Grad Fahrenheit, also etwa 10 Grad Celsius geherrscht, schrieb das Social Media-Team in einem Post.

Wie unangenehm die Temperaturen für die Passagiere waren, lässt sich nur mutmaßen, aber die Verfasser des Posts spekulieren, dass sie wohl nicht besonders glücklich über die lange Wartezeit waren. Und dennoch: "Der Pilot und die Passagiere warteten geduldig, während die Mitarbeiter des Flughafens Wellington losrannten, um den Besucher abzuholen und ihm zu helfen", heißt es in dem Post weiter. Nachdem der Pinguin aber gefangen war, ging es für die Fluggäste endlich weiter und für den Flugverzögerer erst einmal in den Zoo von Wellington, wo er gründlich untersucht wurde.

Ansonsten bei guter Gesundheit.

Hungrig, aber happy

"Obwohl das Jungtier dünn, hungrig und etwas untergewichtig war, war es ansonsten bei guter Gesundheit", zitiert die Webseite Stuff einen Sprecher. Damit der Pinguin jetzt schnell zulegt, wurde er auf eine spezielle Diät mit viel leckerem Fisch gesetzt und soll so lange im Zoo bleiben, bis seine Federn wasserdicht sind.

Weitere spannende Infos zu Pinguinen gibt's hier:

Um ähnliche Vorfälle in Zukunft zu vermeiden, hat der Flughafen laut dem Wildtierbeauftragten Jack Howarth bereits Maßnahmen getroffen. Nachdem angenommen wurde, dass sich der Zwergpinguin unter dem Zaun durchgequetscht hatte, um auf die Startbahn zu kommen, wurden die Zaunanlagen einem "Pinguintest" unterzogen und entsprechend ausgebessert.

Lust auf noch mehr kuriose Tier-News? Die finden Sie hier: