Werbung

Hidden Headlines: Tickets für 2 oder 3 Personen? Streit im Flugzeug eskaliert

Kuriose Meldungen weltweit

Bei diesem Vorfall kam das Bordpersonal mit freundlichen Worten nicht mehr weit: Ein wütender Passagier sorgte für eine stundenlange Flugverspätung – und wurde letztendlich von der Polizei aus dem Flieger geleitet.

Freundlichkeit und Höflichkeit werden an Bord eines Flugzeuges groß geschrieben – das gilt nicht nur für das Servicepersonal, sondern auch für die Passagiere. (Symbolbild: Getty Images)
Freundlichkeit und Höflichkeit werden an Bord eines Flugzeuges groß geschrieben – das gilt nicht nur für das Servicepersonal, sondern auch für die Passagiere. (Symbolbild: Getty Images)

Ursachen für die Verzögerung eines Fluges gibt es viele: von fehlenden Schrauben über Mückenschwärme, die Passagiere attackieren, bis hin zu ungewöhnlicher Ladung, deren Gestank an Bord Alarm auslöst und den Flieger zum Umkehren zwingt.

Hier könnte man von höherer Gewalt sprechen, doch im aktuellen Fall sorgte explizit ein einziger Passagier für heftige Turbulenzen: Laut einem Bericht der South China Morning Post kam es bei einem Flug in China zu einer dreistündigen Verspätung, weil ein Mann mit zwei gekauften First-Class-Tickets darauf bestand, einen weiteren, dritten Platz zu bekommen – for free. Das Ergebnis: Der Mann musste nach seinem Ausraster von der Polizei aus dem Flugzeug eskortiert werden und 300 Personen ihre Flüge umbuchen.

Was genau vorgefallen ist

Der Vorfall ereignete sich bereits am 30. Dezember 2023 auf dem Flug von Peking nach Chengdu, doch erst jetzt tauchte ein Video auf, vermutlich aufgenommen von einem Mitreisenden namens Zhao.

In dem Video ist zu sehen, dass der Verursacher des Streits von einer Gruppe von Menschen umgeben ist, darunter Flugbegleiter, Sicherheitspersonal und Passagiere, während er gegen sie wütet.

Dem Nachrichtenportal zufolge bestand der Mann darauf, dass er, da er zwei First-Class-Tickets gekauft hatte, einem weiteren Familienmitglied kostenlos ein Upgrade aus der Economy Class ermöglichen dürfe. Offenbar hatte der Kommentar eines anderen Passagiers, der auf die Richtlinien der Fluggesellschaft hinwies, das Fass zum Überlaufen gebracht, und die Situation eskalierte.

Better Life: Wem gehört eigentlich die Armlehne im Kino oder Flugzeug?

"Was gibt dir das Recht, mich herumzukommandieren?", schreit der Mann erbost einen Wachmann an, der die Lage beruhigen möchte. "Sie haben zu viel unserer Zeit verschwendet und wir werden das nicht länger dulden", schaltet sich eine offensichtlich genervte Passagierin ein.

Kritik an Passagier und Crew

Angeblich hatte der kleine Sohn des Mannes, ungefähr zwei Jahre alt, in der Economy Class gesessen und zu weinen begonnen, woraufhin der Vater von der Besatzung für sein Kind ein kostenloses Upgrade in die erste Klasse gefordert hatte.

undefined

Infografik: Die nervigsten Fluggäste | Statista
Infografik: Die nervigsten Fluggäste | Statista

Sowohl der Verursacher kam in den sozialen Medien nicht gut weg ("Dieser Mann ist so egoistisch"), als auch die Crew des Flugzeugs wurde kritisiert, da sie zuließ, dass sich der Streit über einen so langen Zeitraum hinzog.

Doch nicht nur Menschen sorgen für Unruhe an Bord, auch blinde Passagiere verursachen immer wieder Chaos, wie dieses Video beweist:

Noch mehr kuriose Nachrichten aus Fliegern lesen Sie hier: