Iggy Pop wird 70: Ein Rückblick auf seine bewegte Karriere

Iggy Pop wird 70: Ein Rückblick auf seine bewegte Karriere

Herzlichen Glückwunsch, Iggy Pop! Am heutigen 21. April 2017 feiert der Musiker, der als "Godfather of Punk" gilt, seinen 70. Geburtstag. Und an seinem Ehrentag kann er auf eine bewegte Vita zurückblicken, die nicht nur von seinem musikalischen Talent, sondern auch von Drogeneskapaden und exzessiven Bühnenshows geprägt ist.

Die musikalische Laufbahn von James Newell "Jim" Osterberg, so der bürgerliche Name der Punk-Ikone, beginnt 1962 als Schlagzeuger der Band "Iguanas". Eine Phase, aus der sein Spitzname Iggy stammt.

Nach einer kurzen Zeit als Mitglied in der Band "The Prome Movers" gründet er 1967 mit den Gebrüdern Asheton die Band "The Stooges", die für ihre wilden Bühnenshows und radikale Rockmusik bekannt ist und als Vorreiter des Punkrocks gilt. Der große Erfolg bleibt aber aus und die Band löst sich nach drei Alben auf. Für Iggy Pop folgen Jahre im Drogenrausch.

1977 schafft der Musiker mithilfe seines Mentors David Bowie ein Comeback mit "The Idiot". Noch im selben Jahr folgt das Album "Lust for Life", auf dem der Song zu hören ist, der zu seinem größten Hit wird: "The Passenger".

In den 1980er Jahren feiert Iggy Pop weitere große Erfolge, er veröffentlicht diverse Alben mit namhaften Musikern wie Steve Jones. 2010 wird sein musikalisches Werk mit der Aufnahme in die Rock and Roll Hall of Fame geehrt.

Ans Aufhören denkt Iggy Pop, der nach eigener Aussage schon seit Jahren clean ist, aber    offenbar noch lange nicht: Pünktlich zu seinem runden Geburtstag hat die Rockikone einen neuen Song veröffentlicht, "Asshole Blues".

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen