Werbung

Insekt von der Größe eines kleinen Hundes verblüfft Australier

Riesenstabschrecke im Baum
Diese großen, aber harmlosen Insekten sind an der Ostküste Australiens zu finden und verstecken sich in Bäumen (Symbolbild: Getty Images)

Während diese Insekten in manchen Teilen Australiens durchaus weit verbreitet sind, verstecken sie sich normalerweise gut getarnt in Bäumen.

Australien ist für seine exotische Tierwelt bekannt, aber es kommt nicht jeden Tag vor, dass man seinen Hund neben einem riesigen, grünen Insekt von fast derselben Größe stehen sieht.

Jack Riddle duschte gerade in seinem Haus in Brisbane, als er seinen Hund Harlow draußen „wie verrückt bellen“ hörte. Aus Angst, was es sein könnte, rannte Jack in den Garten und fand seinen Mops, der etwas Großes auf dem Gartenschuppen betrachtete. „Heilige Scheiße“, rief Jack, als er sich dem riesigen Insekt näherte. „What the f**k?“

Nachdem er das Video der Kreatur im Internet geteilt hatte, reagierten Hunderte darauf und sagten, dass sie nicht glauben konnten, was sie sahen. „Deine Reaktion ist absolut berechtigt, was zum Teufel ist das?“, fragte eine Person. „Als die Flügel zum Vorschein kamen, erinnerte mich das an Jurassic Park”, fügte jemand anderes hinzu.

Während Jack und viele andere, die das Insekt sahen, von seiner schieren Größe erschrocken waren, hatten Jack und Harlow laut dem Entomologen Dr. Thomas White das Glück, eine „wunderschöne“ Riesenstabschrecke, auch bekannt als Eurycnema goliath, gefunden zu haben.

Der sanfte Riese ist nicht so furchteinflößend wie er scheint

Man sieht diese Rieseninsekten vielleicht nicht regelmäßig in der Natur, da sie normalerweise hoch oben in großen Eukalyptusbäumen leben und sich dort tarnen. Aber die Riesenstabschrecke ist in Australien endemisch und lebt an der Ostküste. „Sie sind überall um uns herum“, sagte Dr. White. „Dieses Exemplar hat sich vielleicht nur verirrt.“

Diese „Pflanzenfresser“ können „ein bisschen furchteinflößend“ aussehen, vor allem wenn sie ihre Flügel ausbreiten, sind aber „völlig harmlos“, so White. „Sie entfalten ihre Flügel, wenn sie sich ein wenig erschrecken, aber das ist nur, um zu sagen: ‚Lasst mich in Ruhe‘“, sagt er.

Wenn man eines dieser Insekten in freier Wildbahn findet, sollte man sich nicht erschrecken, sondern es mit „Vergnügen“ beobachten und ihm, wenn möglich, sogar behutsam helfen, den nächsten Baum – idealerweise einen Eukalyptus – zu erreichen.

Riesenstabheuschrecken sind weit verbreitete Haustiere

Während die Männchen eine ähnliche Farbe haben, sind sie kleiner als die Weibchen, die über 200 mm groß werden können. Diese beeindruckende Größe und ihr entspanntes Wesen machen sie zu einem „beliebten“ und „einfachen“ Haustier. „Man kann ein Baby von einem seriösen Verkäufer kaufen und sie werden etwa 12 bis 18 Monate alt“, erklärt White.

„Sie sind pflegeleicht und machen ihr eigenes Ding, haben aber kein Problem damit, angefasst zu werden, solange man langsam ist.“

Laura Koefoed