Intensivmediziner befürchten Überlastung durch Covid-Kranke

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Berlin (dpa) - Die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) warnt vor einer Überlastung der Intensivstationen durch Covid-19-Patienten.

«Wenn sich diese Dynamik fortsetzt, können wir sehr bald nur noch Notfall- und Covid-Patienten behandeln. Das müssen wir dringend verhindern», sagte Divi-Präsident Gernot Marx dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Er fordert sofort deutliche Verbesserungen für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen auf den Intensivstationen. «Die Teams, allen voran die Pflegekräfte, brauchen endlich ernsthafte Unterstützung», sagte Marx. «Zum Beispiel: Nacht- und Wochenendarbeit sind ab sofort steuerfrei. Wir brauchen Verbesserungen, die jetzt und sofort spürbar sind.»

Lesen Sie auch: Inzidenz bei 263,7 - Höchster Wert seit Pandemie-Beginn

Eine Impfpflicht sieht Marx dennoch kritisch. «Als Divi sind wir dagegen, denn wir müssen die Menschen überzeugen, nicht verpflichten», sagte er mit Blick auf Forderungen nach einer Impfpflicht für das Gesundheitswesen. «Sonst ziehen sich die Zweifler noch weiter zurück aus der Gesellschaft. Große Kampagnen wären jetzt wünschenswert.»

Im Video: Bundestag bringt neues Gesetz zu Corona-Maßnahmen auf den Weg

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.