Jubiläum bei den "Rosenheim-Cops": ZDF zeigt die 500. Folge der Erfolgsserie

·Lesedauer: 1 Min.
500-mal "Die Rosenheim-Cops": Polizeihauptmeister Mohr (Max Müller, links) und und Frau Grasegger (Ursula Maria Burkhart) sind irritiert von der großen "500", die Hausmeister Hannes Winkler (Steffen Wolf) aufgestellt hat. (Bild: ZDF/Linda Gschwentner)
500-mal "Die Rosenheim-Cops": Polizeihauptmeister Mohr (Max Müller, links) und und Frau Grasegger (Ursula Maria Burkhart) sind irritiert von der großen "500", die Hausmeister Hannes Winkler (Steffen Wolf) aufgestellt hat. (Bild: ZDF/Linda Gschwentner)

Die ZDF-Serie "Die Rosenheim-Cops" hat seit 20 Jahren einen festen Platz im deutschen Vorabendprogramm. Nun darf Polizeisekretärin Miriam Stockl (Marisa Burger) in der 500. Folge verkünden: "Es gabat a Leich!"

Sage und schreibe 20 Jahre hat die erfolgreiche ZDF-Vorabendserie "Die Rosenheim-Cops" mittlerweile bereits auf dem Buckel. Das runde Serien-Jubiläum feierte das Format bereits Anfang Januar, nun folgt ein weiterer Meilenstein: Am Dienstag, 25. Januar, 19.50 Uhr (also etwas später als zur gewohnten Sendezeit), läuft die 500. Folge mit dem Titel "Ein überraschendes Wiedersehen".

Darum geht's: Nachdem ein Mann erstochen auf einem Alpaka-Hof aufgefunden wurde, ermitteln Anton Stadler (Dieter Fischer) und seine Kollegin Birte Andresen (Sophie Melbinger) in alle Richtungen - verdächtig ist unter anderem Ludwig Urban (Peter Faerber), der Chef des Getöteten. In der Zwischenzeit kümmert sich Polizeisekretärin Stockl (Marisa Burger) darum, eine vorübergehende Unterkunft für die Pächter des Alpaka-Hofes ausfindig zu machen.

Die Kommissare Andresen (Sophie Melbinger) und Stadler (Dieter Fischer) müssen in der Jubiläumsfolge einen Mord auf einer Alpaka-Farm aufklären. (Bild: ZDF/Linda Gschwentner)
Die Kommissare Andresen (Sophie Melbinger) und Stadler (Dieter Fischer) müssen in der Jubiläumsfolge einen Mord auf einer Alpaka-Farm aufklären. (Bild: ZDF/Linda Gschwentner)

Marisa Burger: "Eine bunte, 45-minütige sagenhafte Erzählung"

Dass die "Rosenheim-Cops" auch nach zwei Jahrzehnten ein wahrer Dauerbrenner sind, hat das Format laut "Stocki" Marisa Burger vor allem einem Merkmal zu verdanken: "Ich glaube, die 'Rosenheim-Cops' funktionieren so gut, weil jede Folge wie ein Märchen ist", so die Schauspielerin im Interview mit der Agentur teleschau. Jede Episode ende damit, dass das Gute siegt, "und der Täter hat immer eine schlechte Tugend, zum Beispiel Habgier oder Neid", erklärte die 48-Jährige. "Obwohl wir einen Krimi machen, ist jede Sendung eine bunte, 45-minütige sagenhafte Erzählung. Und man muss auch nicht zwangsläufig jede Folge sehen, um zu wissen, wie die Geschichten aufgebaut sind."

Marisa Burger (links, hier mit Sophie Melbinger) erklärt das Erfolgsrezept der Vorabendserie: "Ich glaube, die 'Rosenheim-Cops' funktionieren so gut, weil jede Folge wie ein Märchen ist." Das 500. "Märchen" zeigt das ZDF am Dienstag, 25. Januar, 19.50 Uhr.
 (Bild: ZDF/Linda Gschwentner)
Marisa Burger (links, hier mit Sophie Melbinger) erklärt das Erfolgsrezept der Vorabendserie: "Ich glaube, die 'Rosenheim-Cops' funktionieren so gut, weil jede Folge wie ein Märchen ist." Das 500. "Märchen" zeigt das ZDF am Dienstag, 25. Januar, 19.50 Uhr. (Bild: ZDF/Linda Gschwentner)
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.