Julian F. M. Stoeckel: Warum war er so lange weg?

Julian F. M. Stoeckel credit:Bang Showbiz
Julian F. M. Stoeckel credit:Bang Showbiz

Julian F. M. Stoeckel erklärt, weshalb er so lange vom Fernsehen pausierte.

Jahrelang war der ehemalige Dschungelcamp-Teilnehmer nicht im Reality-TV zu sehen. Jetzt kehrte er an der Seite von Marc Terenzi, Jenny Elvers und Joey Heindle in der Show ‚Club der guten Laune‘ auf die Bildschirme zurück. Im Interview mit ‚Promiflash‘ sprach Julian jetzt über seine achtjährige Rampenlicht-Auszeit. Ob er sofort zusagte, als man ihn für den ‚Club der guten Laune‘ engagieren wollte? "Ganz im Gegenteil! Es gab einige Gespräche mit der Produzentin, einige Telefonate und Video-Calls – ich habe sehr, sehr lange nicht zugesagt“, erklärt der 35-Jährige im Gespräch. Heute mache er sich im Gegensatz zu früher mehr Gedanken darüber, wie seine Art im Fernsehen rüberkomme. Stoeckel dazu weiter: „Bin ich überhaupt der Richtige? Vor acht Jahren war ich [...] noch jünger und naiver. Jetzt sieht man seine Arbeit und sein Wirken ganz anders.“

Nach seinem ersten Fernseherfolg sei er wählerischer geworden, was seine Aufträge angehe. So erzählt Julian im Gespräch mit den Reportern außerdem, dass nicht nur das Geld stimmen müsse, sondern auch die Art der Sendung ihm gefallen solle: „Ich hatte in den vergangenen Jahren sehr viele Angebote. Aber ich wollte sie nicht machen, weil man sich entweder monetär nicht einigen konnte oder ich das Konzept einfach nicht machen wollte.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.