Klimaaktivisten blockieren Bank in La Defense

Klimaaktivisten in Frankreich haben die Hauptsitze der französischen Bank  Société Générale, des staatlichen Energieversorgers EDF und des Ölkonzerns Total blockiert. Sie wollen damit auf die Verbindungen dieser Unternehmen zur Öl- und Gasindustrie aufmerksam machen. Sie seien mitschuldig an der globalen Erwärmung, so Organisator Greepeace.

"Die Bank  Société Générale befindet sich im Zentrum dieses Themas. Sie nehmen soviel Einfluss, durch all das Geld, dass sie in die fossilen Energien investieren ... 11 Millionen! Warum investieren sie die nicht in erneuerbare Energien? ", so ein Demonstrant.

Mit der Blockade in La Defense haben die Aktivisten Hunderte von Angestellten daran gehindert, zu ihrem Arbeitsplatz zu kommen. 

"Für mich ist das eine Geiselnahme, so sehe ich das. Ich komme hierher, um zu arbeiten. Und jetzt hängen wir hier fest und können nichts tun", so ein Mitarbeiter der Société Générale.

Die französische Polizei hat die Demonstranten, die sich am Eingang des Bankgebäudes angekettet hatten und ihn durch eine Sitzblockade versperrten, mit Pfefferspray besprüht.