“Knallfrösche!” So genial reagiert ein Barbesitzer auf die schlechte Bewertung eines Gasts

Mirja Mattis
Nach einer bösen Kritik im Netz hat ein Barbesitzer humorvoll gekontert. (Symbolbild: Getty Images)
Nach einer bösen Kritik im Netz hat ein Barbesitzer humorvoll gekontert. (Symbolbild: Getty Images)
  • Ein Kneipier aus Bielefeld hat im Netz auf die scharfe Kritik eines Gasts reagiert, der sich vom Personal schlecht behandelt gefühlt hatte

  • Der Barbesitzer erklärt daraufhin die Situation und stellt mit viel Humor richtig: Nicht er, sondern die Gäste haben sich danebenbenommen

Heutzutage sollten sich Gastronomen gut überlegen, wie sie mit ihren Gästen umgehen – ein unhöflicher Kommentar und schon könnte es eine vernichtende Kritik im Netz hageln, die dem Ruf des eigenen Ladens massiv schaden kann. Ein Gast, der sich in einem Bielefelder Lokal ungerecht behandelt fühlte, wollte sich so am Kneipier rächen. In einer Ein-Stern-Bewertung kommentierte er abfällig: “Unterstützen die Bourgeoisie. Arbeiter*Innen-Lieder sind unerwünscht.”

Perfekt gekontert

Der Besitzer der “Gegenüber-Bar”, einer Kneipe für Studenten, die von anderen Besuchern als gemütlicher und günstiger Laden geschätzt wird, wollte diesen Spruch so allerdings nicht auf sich sitzen lassen. Als Antwort verfasste er daraufhin folgende Zeilen, die einen schon sehr schmunzeln lassen: “Leck mich einer fett, an euch Knallfrösche kann ich mich erinnern! Gruppe von zehn Leuten, die nach Mitternacht mit ’ner Boom-Box vorm Laden stehen und Hannes Wader scheppern.” Der Barbesitzer habe die Gruppe daraufhin mehrfach darauf hingewiesen, dass man im vergangenen Jahr bereits einen vierstelligen Bußgeldbetrag wegen Ruhestörung habe zahlen müssen – ihre lautstarke Anwesenheit sei daher nicht erwünscht gewesen. Doch das “hat sie nicht interessiert”.

Gäste wollten nicht für Getränke in der Kneipe zahlen

Der Kneipier hatte allerdings noch ein weiteres Problem mit den unhöflichen Gästen: Diese kauften sich ihre Getränke nämlich offenbar lieber im Kiosk, statt sie in seinem Laden zu bestellen, in dem “16, zum großen Teil sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze bereitstellt” werden, so der Besitzer in dem Kommentar.

  • Die Polizeihochschule in Rothenburg bei Görlitz steht in der Kritik – wegen einer Studentenparty

“Kauft euch im Primark Che-Guevara-Shirts, ihr Experten”

Seine Antwort in der Google-Bewertung endet schließlich mit den Worten: “‘Unterstützen die Bourgeoisie’, ich raste aus. Grundlagen solidarischen Zusammenlebens nicht checken, aber auf Google mit linken Kampfbegriffen rumschmeißen. Kauft euch im Primark Che-Guevara-Shirts, ihr Experten.” Besser hätte man diese Kritik wohl nicht abschmettern können!

2 Drinks pro Tag für ein langes Leben: