Kommunalwahlen in Hessen: CDU siegt knapp vor SPD, AfD nun drittstärkste Kraft

Kommunalwahlen in Hessen: CDU siegt knapp vor SPD, AfD nun drittstärkste Kraft

Erfolg für die AfD vor den kommenden Landtagswahlen am Sonntag: Bei den Kommunalwahlen in Hessen steigt die rechtspopulistische Partei den ersten Trendergebnissen zufolge zur drittstärksten Kraft im Land auf. Laut dem Statistischen Landesamt kommt die AfD auf 13,2 Prozent. Die CDU bleibt mit 28,2 Prozent die stärkste Partei, dicht gefolgt von der SPD mit 28,0 Prozent.

Großer Verlierer mit einem Minus von 6,7 Prozentpunkten sind die Grünen, die bei der Kommunalwahl in Hessen 11,6 Prozent zu verzeichnen haben. Die CDU verlor 5,5 Punkte, die SPD 3,5 Punkte. Die FDP konnte einen Gewinn von 2,4 Prozentpunkten erzielen und steht bei 6,3 Prozent. Ausgezählt wurden bislang lediglich die Stimmzettel mit Listenkreuz. Endgültige Ergebnisse werden am Donnerstag erwartet. Die Wahlbeteiligung lag bei 48 Prozent.

Während CDU-Geschäftsführer Michael Stöte laut "Journal Frankfurt" die geringe Wahlbeteiligung bedauert, ist der Frankfurter Wirtschaftsdezernent Markus Frank (CDU) von der bisherigen Prognose schockiert: "Das vorläufige Ergebnis der AfD ist erschreckend. Ich hatte maximal mit fünf Prozent gerechnet."

Der Politikwissenschaftler Michael Stoiber wertet die Wahl als einen Protest gegen die aktuelle bundesweite Flüchtlingspolitik, es sei aber fraglich, ob sich die AfD längerfristig etablieren könne, so Stoiber im "hr"-Fernsehen. Die AfD strebe trotz des Erfolgs in den Kreis- und Gemeindevertretungen keine Koalitionen an, sagte hingegen der Sprecher des hessischen Landesverbands, Peter Münch, laut "Welt". Als junge Partei solle erst einmal aus der Opposition heraus agiert werden.

Das Ergebnis der Kommunalwahl in Hessen könnte ein Indikator sein für die anstehenden Landtagswahlen in drei Bundesländern. Gewählt wird am Sonntag in Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg. Laut einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA im Auftrag von "Bild" wird die AfD in die Landesparlamente einziehen: In Sachsen-Anhalt kommt die Partei demnach auf 19 Prozent, in Rheinland-Pfalz auf 9 Prozent und in Baden-Württemberg auf 12,5 Prozent.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.