Kreuzberg: Taxifahrer und Fahrgäste geraten in handfesten Streit

Undurchsichtige Auseinandersetzung: In der Nacht zu Montag sind in Kreuzberg ein Taxifahrer und zwei Fahrgäste in einen handfesten Streit geraten.

Wie die Polizei mitteilte, hatte der 35 Jahre alte Taxifahrer einen Mann und eine Frau am Kottbusser Tor aufgenommen. Der offenbar alkoholisierte 34-Jährige sagte kurz darauf, dass ihr schlecht sei. Daraufhin hielt der Taxifahrer an, und die Frau übergab sich aus der offenen Tür heraus. Der Taxifahrer soll die Frau gewarnt haben, dass eine eventuelle Reinigung des Taxis nicht billig werde.

Nach Aussagen des Taxifahrers soll der 48 Jahre alte Begleiter der Frau daraufhin den Fahrer beschimpft und mit einer Glasflasche auf die Frontscheibe des Autos geschlagen haben. Die 34-Jährige habe sich angeschlossen und auf den Mercedes eingetreten.

Die Aussage des 48-Jährigen klingt allerdings ganz anders: Demnach soll der Taxifahrer mit einem Unbekannten zusammen auf die Frau eingeschlagen haben. Anschließend hätten sie das Taxi beschädigt.

Wie die Polizei mitteilte, habe sich die Frau bei der Befragung ihres Begleiters in der Yorckstraße ständig eingemischt, worauf die Polizisten sie weggeschoben hätten. Darauf habe die Frau einem Polizisten ins Gesicht gespucht und versucht, ihn zu beißen. Zudem habe sie nach den Beamten getreten. Die Polizisten nahmen sie fest und brachten sie in eine Gefangenensammmelstelle, wo sie nach einer Blutentnahme wieder entlassen wurde. Die Kriminalpolizei der Direktion 5 hat die Ermittlungen aufgenommen.

Video  

Kriminalstatistik 2016: Berlin ist etwas sicherer geworden

Kriminalstatistik 2016: Berlin ist etwas sicherer geworden

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen