Werbung

Lehrer begeistert mit "Assassin's Creed" im Unterricht

Computerspiele haben keinen pädagogischen Wert? Ein Lehrer aus den USA beweist mit seiner ungewöhnlichen Unterrichtsmethode das Gegenteil.

"Assassin's Creed" ist schon lange ein Hit unter Gamern. (Bild: REUTERS/Fred Prouser)
"Assassin's Creed" ist schon lange ein Hit unter Gamern. (Bild: REUTERS/Fred Prouser)

Wer erinnert sich noch an den Geschichtsunterricht in der Schule? Ein müder Lehrer, der Jahr für Jahr den gleichen langweiligen Stoff über Schlachten, Erlasse und politische Ereignisse herunterleierte, während man selbst versuchte, sich die trockenen Fakten zu merken.

Computerspiel macht Geschichte lebendig

Dass Geschichtsunterricht auch mitreißend und zeitgemäß sein kann, zeigt ein Lehrer aus den USA, der sich auf TikTok "Mr Mahathey" nennt. In einem Video auf seinem Account, das mittlerweile schon weit über 95.000 Likes hat, ist zu sehen, wie sich der Lehrer im Unterricht eines ungewöhnlichen Mittels bedient: Um die geschichtsträchtige Schlacht bei den Thermopylen (480 v. Chr.) und ihre Protagonisten vor den Augen der Schüler*innen lebendig werden zu lassen, nutzt der Pädagoge das Computerspiel "Assassin's Creed Odyssey".

Schüler*innen blicken in die Antike

Vor der Kulisse des Spiels erklärt Mr. Mahathey eine Besonderheit der Thermophylen in der Antike: Es handelte sich dabei um einen schmalen Engpass zwischen dem Kallidromos-Gebirge und dem Golf von Malia. Während das Gebiet sich heute durch Jahrtausende andauernde Versandung über mehrere Kilometer ausdehnt, war es zur Zeit der Schlacht an manchen Stellen nur wenige Meter breit. In dem Video ist zu sehen, wie Mr. Mahathey die Bilder aus dem Videospiel kommentiert: "Genau dort wird also der Eingang zu den Thermopylen sein. Das ist ein sehr enger Durchgang, damit die Perser und die Griechen kämpfen können." Seine ungewöhnliche Unterrichtsmethode kommt bei den Schüler*innen offenbar gut an: Gebannt lauschen sie seinen Ausführungen.

Eintauchen in die Welt von "Assassin's Creed Odyssey" - Eindrücke vom Game bietet der Trailer:

So reagieren TikTok-User

Nicht nur die Schüler sind begeistert. Auch auf TikTok häufen sich anerkennende Kommentare für die Lehrkraft: "So sollte Unterricht ablaufen. (…) Es geht darum, einen Unterrichtsstil zu entwickeln, mit dem die Schüler etwas anfangen können und der ihnen Spaß macht", schreibt ein User unter dem Video. Ein anderer wünscht sich, er hätte diese Art von Unterricht selbst in der Schule erleben können: "Das ist ein großartiger Einsatz von Technologie, der die Schüler fesselt. Mit solchem Bildmaterial hätte ich in der Schule so viel mehr behalten. Ich liebe es."

Das ist schlau.

Dass diese Art des multimedialen Unterrichts trotz technologischer Möglichkeiten leider noch nicht in allen Klassenzimmern angekommen ist, zeigt der Kommentar eines Schülers: "Das ist schlau, ich würde zu 100 Prozent viel besser aufpassen, wenn mein Lehrer das machen würde."

Weitere kuriose Gaming-News gibt es hier:

Im Video: Junge Mutter als Schülerin - hilfsbereiter Lehrer wird zum Babysitter