Liveschalte gecrasht: Dieser "Catfight" geht viral

Alice Tielich
·Freie Autorin
·Lesedauer: 3 Min.

Die Corona-Pandemie hat viele ins Homeoffice verbannt – und damit auch zur Kommunikation via Videokonferenzen oder Liveschalten aus dem eigenen Heim. Dass dabei so einiges schief gehen kann, zeigt ein aktueller Fall der philippinischen Reporterin Doris Bigornia.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Doris Bigornia arbeitet aktuell von ihrem zu Hause aus, das sie sich mit ihren Katzen teilt – was nun ziemlich viele Menschen wissen. Denn während einer Liveschalte der Journalistin aus ihrem Wohnzimmer beginnen im Hintergrund zwei ihrer Katzen lautstark zu kämpfen – während ihre Besitzerin versucht, sich von diesem “Catfight” in ihrem Rücken nicht ablenken zu lassen.

Das klappte nicht so ganz, das Video wurde ein echter Hit bei den Zuschauern und ging viral. Auf Twitter wurde natürlich intensiv kommentiert:

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Ich liebe es, 10 Punkte an die Katzen und den herrlichen Gesichtsausdruck der Frau (hab ich auch schon erlebt).

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Ich hab heute einen vollen Terminplan mit Zoom-Meetings, die ich stören muss.

Katzen sind einfach die besten “Störfaktoren”:

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Oh mein Gott, fantastisch! Das ist das beste in der Kategorie “tierische Störungen”.

Die Katzen der Reporterin wurden den Usern nach den ersten begeisterten Reaktionen sogar mit Foto vorgestellt, und zwar von ihrer Tochter:

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Darf ich vorstellen, die Katzen: Edward, Bella, Luna, Nala und Simba.

Der “Catfight” war offensichtlich ein großer Erfolg. Und das mit nur knapp zwölf Sekunden Laufzeit. Ein User konnte sich einen Seitenhieb auf den Kino-Flop “Cats” da nicht verkneifen:

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Der Kampf der Katzen war unterhaltsamer als der Film “Cats”. Catfight: 10 von 10 Punkten. “Cats” der Film: 0 von 10 Punkten.

Und so mancher User präsentiert auch noch seinen persönlichen Favoriten aus der Kategorie “Katzen im TV”:

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Das war der beste Teil des Social Distancing: Tiere in Nachrichtensendungen. Das ist mein Favorit!

Die kämpfenden Katzen sind nicht der erste Fall, bei dem es während einer Liveschalte oder einer Videokonferenz zu ungeplanten Zwischenfällen kommt.

Videokonferenzen: So werden sie lustiger

Ein Korrespondent erlangte 2017 Berühmtheit, als seine Tochter in ein Interview mit der BBC platzte:

Wenn es in der Zeit nach Corona wieder deutlich weniger Menschen im Homeoffice gibt, werden wohl auch solche Zwischenfälle seltener. Das scheinen manche schon jetzt zu bedauern:

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Ich muss sagen, ich werde diese Dinge vermissen, wenn der Albtraum endlich vorbei ist.

VIDEO: Hund stiehlt US-Politiker die Show