Werbung

LKW rast in Polizeikontrolle: 6 Tote in Sevilla in Spanien

LKW rast in Polizeikontrolle: 6 Tote in Sevilla in Spanien

Bei einem dramatischen Verkehrsunfall in Spanien sind sechs Personen ums Leben gekommen, mehrere weitere wurden verletzt. Bei einer Polizeikontrolle wollte ein LKW-Fahrer offenbar auf den Seitenstreifen ausweichen. Das Fahrzeug rammte auf der Autobahn AP-4 drei Polizeiautos und mindestens zwei weitere Fahrzeuge.

Sechs Menschen starben am Dienstag in den frühen Morgenstunden. Mindestens zwei der Todesopfer sind Beamte der Guardia Civil, während es sich bei den anderen vier um Personen handelt, die sich am Unfallort aufhielten und überfahren wurden.

Das Verteidigungsministerium in Madrid sprach den Familien, Freunden und Kollegen der Sicherheitsbeamten sein Beileid aus.

Der Fahrer des Lastwagens wurde negativ auf Alkohol und andere Drogen getestet.

Der Fahrer des Lastwagens, der verhaftet wurde, blieb unverletzt. Er wurde auf Alkohol und andere Drogen getestet, wobei alle Tests negativ ausfielen.

Der Vorfall ereignete sich am frühen Dienstagmorgen gegen 4.40 Uhr an einem Kontrollpunkt der Guardia Civil auf der Autobahn 4, die Sevilla und Cádiz verbindet, bei Kilometer 20 in der Nähe der sevillanischen Gemeinde Los Palacios. Der Verkehr auf der Autobahn wurde mehrere Stunden lang unterbrochen, weil die genaue Unfallursache untersucht werden sollte.

Die Verletzten wurden in verschiedene Krankenhäuser gebracht

Die Schwerverletzten wurden in verschiedene Krankenhäuser gebracht: Hospital Macarena, Hospital Universitario Nuestra Señora de Valme und Hospital de Rehabilitación y Traumatología Virgen del Rocio in Sevilla.