Werbung

"Lost Place": Viraler YouTube-Clip zeigt Lastwagenfriedhof

Lastwagenfriedhof in Friedrichshafen ist komplett heruntergekommen

Heruntergekommene Fahrzeuge sind nicht alles, was auf dem Lastwagenfriedhof ramponiert ist. (Symbolbild: Getty)
Heruntergekommene Fahrzeuge sind nicht alles, was auf dem Lastwagenfriedhof ramponiert ist. (Symbolbild: Getty)

"Lost Places" sind Orte, die in Vergessenheit geraten. Orte, die in der Folge quasi sich selbst überlassen sind und dementsprechend verfallen. Zu einem solchen "Lost Place" hat sich auch ein Lastwagenfriedhof in Friedrichshafen entwickelt. Die dort stehenden LKW sind heruntergekommen, dreckig, zugemüllt. Die Umgebung verwildert. Ein Anblick, bei dem man sich fragt: Wie konnte es überhaupt dazu kommen?

Wie die Nachrichtenseite hna schreibt, gehören die Lastwagen auf dem Grundstück am Stadtrand zu einem Speditionsunternehmen, das vor Jahren insolvent wurde. Das Verfahren sei seitdem nicht vorangekommen. Das berichtet auch der Südkurier, demzufolge der jüngste Eintrag in den Insolvenzbekanntmachungen vor etwa zwei Monaten erfolgte.

Inzwischen sorgt das Thema auch auf YouTube für Aufmerksamkeit. Dort gibt es Videos zu sehen, die das Ausmaß der Verwilderung auf dem Lastwagenfriedhof verdeutlichen. Darunter auch auf dem YouTube-Kanal HaRiBoT_Xploring, der sich laut eigener Aussage mit "der Erkundung sogenannter 'Lost Places'" beschäftigt. Dort erschien auch ein Video, das auf dem besagten Lastwagenfriedhof gedreht wurde und bereits 169.000 Views für sich verbuchen kann.

"Lost Places"-Video: YouTube-Clip von HaRiBoT_Xploring zeigt Lastwagenfriedhof

"Auf der Anreise nach Italien besuchte ich vor kurzem einen Ort in Deutschland, welcher schier unglaublich und einzigartiger kaum hätte sein können", hört man einen Sprecher aus dem Off zu Beginn des Clips, bevor man den Machern des Videos bei der Erkundung folgt und Zeuge heruntergekommener Lastwagen und anderer Autos wird. Auch Räume, die einst vermutlich als Büros gedient haben, werden betreten. Zu sehen bekommt man dort ramponierte Möbel, einen Haufen Müll und verschimmelte Wände. Im Video ist die Rede davon, dass der Ort seit 2013 verlassen ist, eine Jahreszahl, die beispielsweise auch die Website Schwaebische.de nennt. Eine lange Zeit, die man dem verlassenen Ort ansieht.

Am Ende des Clips ruft einer aus der Gruppe die Polizei an, um auf ein möglicherweise gestohlenes E-Bike aufmerksam zu machen. Wie daraufhin erklärt wird, sei die Polizei später dort eingetroffen - was es mit dem E-Bike auf sich hatte, habe man letztlich aber auch nicht erfahren.

Räumung des Lastwagenfriedhofs?

Doch wie sieht es angesichts der dort einfach zurückgelassenen Fahrzeuge generell mit der Rechtmäßigkeit aus? Wie der Südkurier erläutert, heißt es von Seiten des Landratsamts, dass wiederum das Umweltschutzamt seit 2017 regelmäßig überprüfe, "ob von den Fahrzeugen eine 'akute Gefahr ausgehe'". Ein Verfahren gegen mutmaßlich Verantwortliche sei wiederum im vergangenen Jahr eingestellt worden. Man hätte nicht beweisen können, "dass sie unbefugt Abfälle außerhalb einer zugelassenen Anlage lagerten und/oder unerlaubt eine Anlage betrieben haben", wird eine Staatsanwältin zitiert.

Und wie sieht es mit einer möglichen Räumung aus? Auch hier hat der Südkurier ein Statement. Das sei zwar geprüft worden. "Da aber keine Gefahr im Verzug war und die Eigentumsverhältnisse nicht eindeutig waren beziehungsweise sind, sind wir bisher nicht an diesen Punkt gekommen", heißt es vom Sprecher des Landratsamts.

Wie es aussieht, könnte der Lastwagenfriedhof also noch eine Weile als Schauplatz für "Lost Places"-Videos dienen.

So reagieren User auf den YouTube-Clip von HaRiBoT_Xploring

Derweil sind viele User fassungslos angesichts der dortigen Lage und bringen ihren Unmut darüber unter dem YouTube-Clip von HaRiBoT_Xploring zum Ausdruck. "Es ist traurig, dass sich keiner in der Verantwortung sieht, sich um das Gelände zu kümmern. Vielleicht kommt durch eure Videos etwas Bewegung in die ganze Sache", hofft ein User. Ein weiterer schreibt:

Traurig zu sehen das alles vor sich hin gammelt. Unverständlich.

Ein anderer User bedauert den Zustand der Fahrzeuge: "Da tut einem das Herz weh. So viele tolle LKWs." Und einer meint kurz und knapp: "Einfach nur unfassbar dort!"