Bombenfund in Klettenberg: Entschärfung erfolgreich – Sperrungen wieder freigegeben

Die Bombe wurde in der Kleingartenanlage KGV Köln-Klettenberg gefunden.

Die 250-Kilogramm-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg, die am Dienstagmorgen in der Kleingartenanlage KGV Köln-Klettenberg gefunden wurde, ist entschärft. Nun werden sukzessive alle Sperrungen in das Evakuierungsgebiet und die Kreuzung Militärringstraße/Luxemburger Straße wieder aufgehoben. Der Luftraum ist ebenfalls freigegeben. Die Anwohner können in ihre Häuser zurückkehren beziehungsweise werden per Krankentransport zurückgebracht.

Wie die Stadt Köln mitteilte, wurde die Bombe an der Kreuzung Luxemburger Straße/Militärringstraße gefunden. Es handelte sich um eine Fünf-Zentner-Bombe (250 Kg) englischer Bauart mit einem Heckaufschlagszünder. 

Evakuierungsradius beträgt 300 Meter

Der Ordnungsdienst der Stadt Köln und der Kampfmittelbeseitigungsdienst waren vor Ort. Seit vormittags wurden die angrenzenden Gebäude und Grundstücke evakuiert. Der Evakuierungsradius betrug 300 Meter um die Fundstelle. 1200 Menschen waren davon betroffen. Sämtliche Straßen, die in das Evakuierungsgebiet führen, hatte die Polizei Köln ebenfalls gesperrt.

Hier können Sie sehen, welches Gebiet von der Evakuierung betroffen war.

60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ordnungsamtes, Kräfte der Kölner Feuerwehr und Polizei sowie des Rettungsdienstes waren im Einsatz. Sieben Krankentransporte mussten durchgeführt werden. (aga/kle)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta