Mörder wird nach Urteil von Richterin vermählt

Verliebt, verknackt, verheiratet – so erging es Danne Desbrow aus San Diego. (Bild: Thinkstock)

Danne Desbrow wurde vor einem Gericht in der US-Großstadt San Diego des Mordes für schuldig befunden und verurteilt. Kurz danach vermählte Richterin Patricia Cookson den 36-Jährigen. Sie hatte sogar eine Überraschung für das Paar.

Als idealer Schwiegersohn geht Danne Desbrow nicht gerade durch. Mit 16 schwängerte er seine Highschool-Freundin und verschwand kurz danach, ohne Verantwortung für das gemeinsame Kind zu übernehmen. Zehn Jahre später, im Jahr 2003, tötete Desbrow einen Mann, Kevin Santos, im Streit. Jahrelang hingen die Ermittlungen zu dem Fall in der Luft. Desbrow hatte behauptet, sein Opfer habe ihn angegriffen, er habe lediglich in Selbstverteidung gehandelt.

Irgendwann tauchte ein neuer Zeuge auf und belastete den 36-Jährigen schwer. Daraufhin wurden die Gerichtsverhandlungen wieder aufgenommen. Den Vorsitz hatte Richterin Cookson. Nun verurteilte sie den Angeklagten zu zweimal 25 Jahren Haft, plus weiterer drei Jahre wegen Einschüchterung des Hauptzeugen, berichtete die Lokalzeitung „U-T San Diego“.

Lesen Sie auch: Ehepaar verdiente nach dem Tod zweier Töchter Millionen mit Drogen

Desbrows Bitte, ihn vor Antritt der Haftstrafe zu vermählen, kam Cookson umgehend nach. Noch im Gerichtssaal wurde Hochzeit gehalten. Die Richterin hatte sogar extra einen Kuchen gebacken. Desbrows Braut ist übrigens niemand anderes als seine einstige Highschool-Liebe Destiny. Die 33-Jährige hatte Desbrown über Facebook gefunden, um ihn mit seinem Sohn bekannt zu machen. Nach einigen Treffen im Untersuchungsgefängnis hatten sich die beiden verlobt.

Sehen Sie auch:

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.