De Maizière: Anti-Doping-Gesetz gut für Olympia-Chancen

Bundesinnenminister Thomas de Maizière sieht im Anti-Doping-Gesetz auch eine Chance für eine Olympiabewerbung. Foto: Rainer Jensen

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) erwartet, dass der Widerstand gegen die deutsche Olympia-Bewerbung durch das neue Anti-Doping-Gesetz abnehmen wird.

Wenn der Sport sauberer werde, würde in der Bevölkerung auch die Akzeptanz für die Bewerbung um die Sommerspiele steigen, sagte de Maizière in Berlin. «Das ist ein Vorteil für eine internationale Bewerbung», erklärte er. Das Gesetz sieht für dopende Leistungssportler Freiheitsstrafen von bis zu drei Jahren Haft vor. Noch härtere Strafen gibt es für Doping-Ärzte und -Händler. «Dieses Gesetz ist ein Meilenstein im Anti-Doping-Kampf», sagte Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD).

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.