Mann wird von Hai attackiert – und schlägt mit seinem Surfbrett zu

Das Surfbrett, mit dem Lee Jonsson einen Hai abwehren konnte. (Bild: Australian Broadcasting Corporation via AP)

Vor der Küste Australiens kommt es immer wieder zu Hai-Angriffen auf Menschen. Auch am vergangenen Mittwoch wurde ein 43-jähriger Surfer vor Ballina an der Westküste des Kontinents von einem der Raubtiere überrascht – doch dank seiner geistesgegenwärtigen Reaktion kam er glimpflich davon.

Wie die örtliche Polizei aus New South Wales berichtet, surfte Lee Jonsson gegen sieben Uhr morgens am Shelly Beach, als ihm plötzlich ein ungefähr anderthalb Meter langer Hai in die linke Wade biss. Laut “Guardian” gelang es dem 43-Jährigen während der Attacke allerdings, den Hai in die Flucht zu schlagen, indem er dem Tier einen Schlag mit dem Surfbrett verpasste.

Surfer nicht in Lebensgefahr

Anschließend sei Jonsson eigenständig an die Küste zurückgeschwommen. Dort hätten zunächst seine Freunde Erste Hilfe geleistet, bevor er sich ins Krankenhaus begab. Die 20 Zentimeter lange Bisswunde am Unterschenkel sei nicht lebensbedrohlich gewesen.

Nach dem Angriff habe die Polizei den Strandabschnitt mit Jetskis und Drohnen nach dem Hai abgesucht – ohne Erfolg. Für Besucher wurde der Strand für 24 Stunden gesperrt. Mithilfe der Bissspuren auf dem Surfbrett soll nun ermittelt werden, um welche Spezies es sich genau handelt.


“Hai-Attacke in Ballina: Fünf große Haizahnabdrücke sind auf Lee Jonssons Surfbrett zu sehen.”

Toter nach Hai-Attacke

Erst am vergangenen Montag war ein Australier bei einem Hai-Angriff ums Leben gekommen: Der 33-Jährige war mit Freunden auf einer Yacht vor Cid Harbour im australischen Bundesstaat Queensland unterwegs, als er beim Schwimmen von dem Raubfisch tödlich verletzt wurde.

Auch diese Meldungen aus der Unterwasserwelt könnten Sie interessieren:

Sehen Sie außerdem: Surfer schlägt Hai mit Fausthieb in die Flucht