Mit der Maus durch den Corona-Winter

Elisa Eberle
·Lesedauer: 3 Min.

Die Maus feiert Geburtstag: Seit 1971 werden die "Lach- und Sachgeschichten" im Fernsehen erzählt - mit wachsendem Zuspruch. Zum Jubiläum bieten der WDR, das Erste und der Kinderkanal KiKA ein paar ganz besondere Programmhöhepunkte.

Sie ist einer der ältesten Stars des Kinderfernsehens: Seit 50 Jahren stillt "Die Sendung mit der Maus" nun schon den Wissensdurst ihrer kleinen wie großen Fans. Einzig die ehemalige DDR-Sendung "Unser Sandmännchen" kann auf eine noch längere Karriere zurückblicken. Kein Wunder also, dass der WDR als Heimatsender der Maus das diesjährige Jubiläum mit einigen besonderen Programmhöhepunkten feiert.

Los geht es bereits am Sonntag, 17. Januar, genau 50 Tage vor dem eigentlichen Geburtstag: In der regulären Ausgabe der "Sendung mit der Maus" (sonntags, 8.30 Uhr im Ersten sowie 11.30 Uhr im KiKA) werden fortan die "Früher-Heute-Geschichten" mit Armin Maiwald erzählt. Anlässlich des Maus-Jubiläums hat sich der 80-jährige Filmemacher auf den Weg gemacht, alte Sachgeschichten neu zu drehen und die Ergebnisse miteinander zu vergleichen: Wie etwa hat sich die Brötchenproduktion in den Jahrzehnten verändert? Auch einige Mitmachaktionen für Zuschauer sollen an diesem Tag starten.

Eine Sendung nicht nur für Kinder

"Die Maus geht zwar mit der Zeit, verändert sich aber nicht fundamental", erklärte der WDR-Intendant Tom Buhrow kürzlich. Ihre Hauptzielgruppe der Vier- bis Neunjährigen sei zwar das kritischste Publikum überhaupt, folge aber keinen Trends. Dies zeigen auch die insgesamt fünf "Zeitreisen mit der Maus", welche das WDR-Fernsehen ab Sonntag, 24. Januar, wöchentlich um 17.15 Uhr zeigt. Angefangen in den 00er-Jahren führt die Reihe in zehnjährigen Schritten zurück bis in die 70-er, als es noch "Die Lach- und Sachgeschichten für Fernsehanfänger" waren. Ein Begriff, der schon damals nicht einzig auf Kinder gemünzt war, wie Maiwald betont.

Heute liegt der Altersdurchschnitt der Maus-Zuschauer bei Anfang bis Mitte vierzig. Selbst der Astronaut Alexander Gerst ist ein begeisterter Fan. Zum anstehenden Jubiläum mutmaßt der 44-Jährige nun sogar, dass die Sachgeschichten der Maus mit ausschlaggebend für sein Studium der Geophysik waren.

Ein Blick in die Zukunft

Bis heute werden Kinder in der "Sendung mit der Maus" ernst genommen. Als "zukünftige Mitglieder der Gesellschaft" hätten sie ein Recht auf Informationen, wie Brigitta Mühlenbeck, Leiterin des WDR-Kinderprogramms, erklärt. Nur konsequent ist also die Entscheidung, auch mal unbequeme Themen wie die Atomkatastrophe in Tschernobyl anzusprechen. Zum anstehenden Geburtstag am Sonntag, 7. März, ist das nicht anders: "Hallo Zukunft" lautet das Motto der "Geburtstagsmaus" (9 Uhr, das Erste; 11.30 Uhr KiKA) und aller nachfolgenden Aktionen, sowohl On- als auch Off-Air. Ähnlich wie in der großen Samstagabend-Show "Frag doch mal die Maus - Die große Geburtstagsshow" (6. März, 20.15 Uhr, das Erste) durften auch hier Kinder ihre eigenen Fragen rund um das Thema vorab einreichen, die vom Maus-Team nun beantwortet werden.

Beendet wird das Maus-Geburtstagsjahr schließlich am Sonntag, 3. Oktober: Seit zehn Jahren ist der Tag der Deutschen Einheit auch als "Türöffner-Tag" der "Sendung mit der Maus" bekannt. Dabei gewähren Betriebe, Veranstaltungsorte und andere Institutionen den Maus-Zuschauern Einblicke hinter Türen, die für den Normalbürger sonst verschlossen bleiben. Eine Übersicht über die jeweils teilnehmenden Firmen und die dort ausgeübten Mitmachaktionen für Kinder ist auf der Maus-Website www.maus-tueren-auf.de abrufbar. Die angemeldeten Betriebe dürfen mit dem offiziellen Maus-Logo werben. Am eigentlichen Türöffner-Tag werden dann einige von ihnen vom Kamera-Team der Maus besucht, um in einer neuen Sachgeschichte Fragen zu beantworten wie: "Kann ein Auto mit Sonnenstrahlen fahren?" Und bis es so weit ist, versorgt der WDR Kinder, die von Schul- und Kita-Schließungen betroffen sind, noch bis 29. Januar mit einer fast täglichen "Sendung mit der Maus" (immer montags bis freitags, 11.25 Uhr).