Mehrere Tote nach Schüssen in Jersey City

Polizisten kommen am Tatort in Jersey City an.

Für über eine Stunde erschütterten Schüsse die Straßen von Jersey City bei New York. Was genau geschah, liegt noch im Dunklen. Klar ist: Mehrere Menschen sind tot.

Jersey City (dpa) - Nach Schüssen in einer Stadt nahe der US-Metropole New York sind dem örtlichen Bürgermeister zufolge mehrere Menschen getötet worden. Darunter sei ein Polizist, sagte Steven Fulop in Jersey City.

Er sprach von zwei Vorfällen in direkter Nähe zueinander. Dabei seien in einem Gebäude «mehrere Verstorbene» gefunden worden. Zudem seien mindestens drei Polizisten entweder angeschossen oder anderweitig verletzt worden.

Hinweise auf einen Terror-Hintergrund gibt es laut James Shea von der lokalen Behörde für öffentliche Sicherheit nicht. Die Hintergründe der Tat sind Fulop zufolge noch unklar. Angrenzende Schulen seien gesichert worden. Um die Kinder werde sich gekümmert. Das Weiße Haus hatte zuvor mitgeteilt, US-Präsident Donald Trump sei über die Situation unterrichtet worden.

Der «New York Times» zufolge hatten zwei Unbekannte am Nachmittag das Feuer nahe einem Gemischtwarenladen eröffnet. Auf online kursierenden Videos waren laute Schüsse zu hören und über der Stadt kreisende Hubschrauber zu sehen. Ein Großaufgebot der Polizei riegelte die Straßen ab und brachte Menschen in Sicherheit. Am Ort wurden auch Einheiten des FBI und Spezialeinheiten gesehen.

Die ersten Schüsse waren etwa um 12.30 Uhr Ortszeit gefallen (18.30 Uhr MEZ). Die Ermittlungen am Tatort dauern an. Jersey City liegt nur wenige Kilometer westlich von New York und wird von Manhattan durch den Hudson River getrennt.