Meteorologe Jung: Das sind erschreckende Wetterkarten! Sind das die Auswirkungen der Klimaveränderung?

Yahoo Redaktion
·Lesedauer: 4 Min.
Sonniger morgen in Berlin (Bild: Christophe Gateau/dpa)
Sonniger morgen in Berlin (Bild: Christophe Gateau/dpa)

Schneesturm in Athen, Istanbul, im Libanon, in Texas und bei uns? Da stellt sich mit einem Schlag der Frühling ein und das mit wirklich erschreckenden Wetterkarten.

Von wetter.net

Klar, es kann auch mal im Februar kurz wärmer werden, aber da bahnt sich nun eine volle Woche Vollfrühling an. Ab Samstag täglich Topwerte um 15 bis knapp 20 Grad und das mindestens bis nächste Woche Freitag oder Samstag. Das sind Temperaturen, die wir erst im April zu erwarten haben. Das Wetter ist damit 6 bis 8 Wochen vor seiner Zeit. Und das nur wenige Tage nach der extrem kalten Winterwoche. Der Februar war bis vorgestern noch 2,5 Grad kälter als das Klimamittel. Nun ist es einen Tag später nur noch 2,1 Grad kälter als das Klimamittel. Binnen 24 Stunden deutschlandweit im Mittel im 0,4 Grad abgebaut. Da kann man sich ausmalen, dass dieser Februar am Ende sogar noch ein "zu warmer" Monat werden wird und das trotz dieser extremen Kälte und der Schneemassen in der vergangenen Woche. Dieser heftige Wintereinbruch wird vom jetzt kommenden Frühlingdurchbruch pulverisiert.

Grafik: wetter.net
Grafik: wetter.net

"Solche Karten sieht man als Meteorologe auch nicht alle Tage. Den gleichen Satz habe ich vor exakt 14 Tagen schon mal gebracht. Damals wurden 20 bis 40 cm Schnee für die Bereiche Münsterland bis nach Sachsen angekündigt. Man konnte es kaum glauben, aber es kam so. Und nun wird das total andere Extrem gezeigt: Eine gute Woche Vollfrühling mit Topwerten bis zu 20 Grad. Das ist eine Wetterlage wie sie normal erst im April vorkommen sollte, zumindest was die Temperaturen angeht. Noch ist auch nicht ganz klar, ob 20 Grad wirklich die Obergrenze sein wird. Bei entsprechendem Sonnenschein und guter Durchmischung der Luftmassen sind kommende Woche auch 22 oder 23 Grad möglich und dann nähern wir uns schon dem Kriterium für einen Sommertag an. Das wären 25 Grad. Zur Erinnerung: Wir sind im Februar. Dagegen versinken Athen, Istanbul und Texas in Schnee und Glatteis. Wirklich ein bizarres Wetter. Da fragt man sich wirklich: Spielt da schon der Klimawandel eine Rolle? Das ist gut möglich, dass es sich hierbei um Auswirkungen handelt. Es wurde immer wieder davor gewarnt, dass im Rahmen des Klimawandel die Wetterextreme zunehmen würden. Das sieht man an diesem Februar ja nun wunderbar", erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met dem Wetterportal wetter.net.

Grill anwerfen - aber Winterreifen drauflassen

Da heißt es, den Grill startklar machen. Ein kleiner Tipp aber noch: Wer grillen möchte, der sollte das zwischen 13 und 16 Uhr erledigen. Denn in diesem Zeitraum werden die höchsten Werte erreicht. Zum Abend hin wird es dann wieder rasch kühler. Wir haben nun mal erst Februar und da kann es schnell und stark abkühlen, sobald sich die Sonne aus dem Staub macht.

Wie lange dieser Wärme anhalten wird, kann man heute noch nicht sagen. Nach aktueller Prognoselage mindestens bis nächsten Freitag. Danach könnte es etwas kühler werden. Ein Märzwinter ist allerdings aktuell nicht in Sicht. Es geht auch Anfang März für die Jahreszeit zu warm weiter.

Grafik: wetter.net
Grafik: wetter.net

"Wir sollten uns aber nicht blenden lassen. Kaltlufteinbrüche kann es bis Mai immer wieder mal geben. Das haben wir in den vergangenen Jahren gesehen. Das ist dann für die Natur extrem schädlich. Erst viel Wärme und Wachstum und dann kommt der Frost und zerstört vieles. Es wäre nicht das erste Mal, dass es so passiert", erklärt Wetterexperte Dominik Jung. Die Winterreifen sollte man ebenfalls noch auf dem Auto lassen. Mindestens noch bis Ostern. Das dient der eigenen Sicherheit und der Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer.

Über die weitere Entwicklung halten wir Sie natürlich auf dem Laufenden…

Das Wetter der kommenden Tage:

  • Freitag: 8 bis 15 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, anfangs noch Regen

  • Samstag: 14 bis 19 Grad, mal Sonne, mal Wolken, trocken

  • Sonntag: 15 bis 20 Grad, meist freundlich, aber teilweise auch Dunst oder Nebel, insgesamt recht warm

  • Montag: 16 bis 20 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, meist trocken

  • Dienstag: 16 bis 21 Grad, im Norden etwas Regen, sonst ab und zu Sonnenschein und weiterhin sehr warm

  • Mittwoch: 15 bis 21 Grad, meist warm und immer wieder Sonnenschein

  • Donnerstag: 14 bis 19 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, einzelne Schauer

  • Freitag: 14 bis 18 Grad, weiterhin für die Jahreszeit zu mild

Video: Eis und Schnee haben USA fest im Griff