Mitkuschler gesucht


In Leipzig geht die Mitkuschelzentrale auf Tuchfühlung. Hauptsache Körperkontakt. Wo und wie gekuschelt wird, entscheiden die Menschen, die sich zum Kuscheln treffen vorab via Facebook-Gruppe.

Auf den ersten Blick komisch, auf den zweiten Blick gesund für Geist und Körper: Denn beim Kuscheln, egal ob mit einem Fremden, Bekannten oder Freund beziehungsweise Freundin, spendet man nicht nur Nähe und Geborgenheit. Kuscheln hält auch Herz und Kreislauf gesund. Das sei auch ein weiterer Aspekt, fürs Kuscheln, so die Mitkuschelzentrale. Und dort wird betont: „Es geht nur ums Kuscheln. Für andere Dinge gibt es andere Plattformen“, sagt Sebastian Nichele, der das Projekt mit seinem Bruder Alex gegründet hat.

Der 36-jährige Leipziger hält es natürlich für möglich, dass dabei auch Freundschaften entstehen. In erster Linie gehe es jedoch darum, zu schauen, ob sich “das Kuschel-Paar sympathisch ist und ein gutes Gefühl hat, dann geht es den nächsten Schritt und trifft sich zum Kuscheln. Das kann bei einem gemeinsamen Museumsbesuch sein, beim Tatort gucken, beim Picknick im Park oder beim Spazierengehen Arm in Arm – jeder wie er will. Aber eben mit Kuscheln.“ Die Idee kamen den beiden Brüdern vergangenes Jahr, nachdem die Beziehung des Gründers Nichele in die Brüche gegangen war.

Nähe zu Mitmenschen statt Einsamkeitsloch

“Nach der Trennung von meiner Freundin Marie im Oktober und der Absicht, nicht in ein existenzielles Einsamkeitsloch zu fallen, habe ich mich damit beschäftigt, was für Wege es gibt, um die Nähe und Geborgenheit mit Mitmenschen organisiert leben zu können, statt sich mit einer neuen Beziehung abzulenken”, sagt Nichele. Große Unterstützung bekam er dabei von seinem Bruder und auch aus seinem Freundeskreis gab es positives Feedback und Begeisterung. Schließlich sei außerdem erwiesen, dass Kuscheln für Glückshormone sorge. Negativer Stress und Spannungen im Körper werden abgebaut, körperliches und geistiges Wohlbefinden tritt ein. Kuscheln wirke außerdem wie eine Reset-Taste, glauben die Gründer: Man befindet sich im Hier und Jetzt, Sorgen und Probleme können danach kommen.

Kuscheln deutschlandweit

Die bundesweite Mitkuschelzentrale auf Facebook hat inzwischen mehr als 700 Mitglieder. Streng halten die Mitkuschler sich allerdings an folgende Regel: “Die Absichtserklärung ist klar definiert, für die anderen Belange gibt es andere Plattformen – bei uns geht es wirklich nur ums Kuscheln”, sagt Nichele. Auch schüchterne Menschen sollen sich trauen zu kuscheln, daher werden zurzeit Kuschelboten gesucht, um andere zu unterstützen, „Kuschelinitiative“ aufzubringen: “Wir wollen diesen Menschen helfen. Seitens unserer Community kam diese Idee und wir fanden heraus, dass es Leute gibt, denen es Freude macht anderen dabei zu helfen.” Zukünftig sollen auch Kuschelwochenende veranstaltet werden.

Fotos: Mitkuschelzentrale: Die beiden Gründer des nichtkommerziellen Projekts, Sebastian Nichele und sein Bruder Alex

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen