Nach Sturz von Kreuzfahrtschiff: Britische Touristin überlebt zehn Stunden allein auf offener See

Kay Longstaff hat zehn Stunden lang im Meer überlebt – ohne Boot oder Rettungsweste. (Bild: Screenshot/Twitter/Kay Longstaff)

Die 47-jährige Kay Longstaff ist Samstagnacht von einem Kreuzfahrtschiff in die kroatische Adria gefallen. Retter konnten sie erst nach zehn Stunden aus dem Meer fischen. Die Britin war erschöpft, aber sonst unverletzt. Ihren Rettern sagte sie, dass ihr wohl das viele Yoga geholfen haben musste, so lange auf offener See zu überleben.

„Ich bin vom Schiff gefallen und war zehn Stunden im Meer“, fasste Kay Longstaff ihre ungewöhnliche Erfahrung für den kroatischen Fernsehsender HRT zusammen. Sie war in der Nacht zum Sonntag aus bisher unbekannten Gründen vom Kreuzfahrtschiff „Norwegian Star“ ins Adriatische Meer gestürzt.

Der Luxuskreuzer war am Abend vom kroatischen Hafen Pula auf der Halbinsel Istrien in Richtung Venedig aufgebrochen. Zum Zeitpunkt des Unfalls waren sie bereits knapp 95 Kilometer aufs offene Meer hinausgefahren.


„Mitglieder des Küstenwache-Patrouillenbootes ‚Cavtat’ haben eine Britin gerettet, die vom Kreuzfahrtschiff ‚Norwegian Star’ ins Meer gefallen war.“

Trotz intensiver Suche gelang es Rettungskräften erst zehn Stunden später, die Frau aus der Adria zu fischen – etwa 1,3 Kilometer von der Unfallstelle entfernt. Wie konnte die 47-Jährige zehn Stunden lang allein im Meer treiben, ohne unterzugehen? Einer der Retter berichtete später, Longstaff hätte auf ihre Yoga-Erfahrung hingewiesen, um ihre Fitness zu erklären. „Und sie sagte, dass sie gesungen hätte, um nicht zu frieren“, so der Mann im kroatischen Fernsehen weiter.