Auch ohne Gala und Publikum: Deutscher Filmpreis wird erstmals live ausgestrahlt

teleschau

Die zunächst abgesagte Verleihung des Deutschen Filmpreises 2020 findet nun doch statt: Erstmals wird die Preisverleihung, die aufgrund der Corona-Pandemie ohne Gala und Publikum auskommen muss, live im TV übertragen.

Zahlreiche Shows wurden bereits wegen der Ausbreitung des Coronavirus abgesagt. Die Verleihung des Deutschen Filmpreises hingegen, die erst abgesagt wurde, nun aber doch stattfindet, wird in diesen außergewöhnlichen Zeiten erstmals live im Fernsehen übertragen - auch ohne Gala und Publikum im Saal. Die Preisverleihung werde am Freitag, 24. April, 22.15 Uhr, im Ersten ausgestrahlt - "mit einem auf die aktuelle Situation angepassten, völlig neuen Konzept", wie es einer Pressemitteilung hieß.

"Während alle Grenzen schließen, wir in einem Ausnahmezustand sind, uns schützen wollen und müssen, werden wir trotzdem einen Weg finden, die Nominierten und PreisträgerInnen zu feiern und etwas auf die Beine zu stellen. Es wird live sein. Einzigartig wird es sowieso", so die künstlerische Leiterin Sherry Hormann. Trotz der Krise sollen "die herausragenden Filme des Jahres" "ihre angemessene Würdigung erfahren", so rbb-Intendantin Patricia Schlesinger. "Ich freue mich auf diese ganz besondere Umsetzung der Preisverleihung."

Zudem erklärte der Präsident der Deutschen Filmakademie Ulrich Matthes: "Es gab eine Zeit vor Corona, und es wird eine Zeit danach geben. Wir spüren noch, selbst in ihrer Abwesenheit, die Energie, die uns ein Kino- oder Theaterbesuch, ein Konzertsaal oder ein Fußballstadion geschenkt haben. Und wir denken sehnsüchtig an die Zeit, in der wir all dies - gemeinsam mit vielen anderen und nicht mehr oder weniger vereinzelt - wieder werden erleben können. Aus diesen Gründen haben wir uns entschlossen, am 24. April die Deutschen Filmpreise zu verleihen." Durch die Sendung soll Schauspieler und Entertainer Edin Hasanović führen.