Paris Hilton spricht über Sextape: „Ich war depressiv und gedemütigt“

Paris Hilton redet zum ersten Mal über ihr Sextape. (Bild: AP Photo)


Mit dem Sextape „One Night in Paris“ erlangte Paris Hilton vor 14 Jahren zweifelhaften Ruhm. Im Interview mit der US-Ausgabe der französischen Frauenzeitschrift „Marie Claire“ verriet die Hotelerbin jetzt, wie sie sich damals gefühlt hat.

„Es ist sehr schmerzhaft, denn mein ganzes Leben lang habe ich zu Prinzessin Diana und all den anderen eleganten, wundervollen Frauen aufgeschaut und ich habe das Gefühl, dass er mir das genommen hat. Ich hätte wie sie sein können, aber durch das Tape werde ich mein Leben lang beurteilt werden, nur weil ich einen privaten Moment mit meinem Freund hatte“, gestand sie im „Marie Claire“-Interview unter Tränen.

Ihr damaliger Freund: der Filmproduzent, Profi-Pokerspieler und Ex-Mann von Pamela Anderson, Rick Salomon. Salomon war es, der kurz vor dem Start ihrer Reality-TV-Show „The Simple Life“ das private Sextape unter dem Namen „One Night in Paris“ veröffentlichte – und damit über zehn Millionen Dollar verdiente. Geld, von dem die damals 22-Jährige keinen Cent sah. „Das ist eine Sache, die mich wirklich richtig aufregt, wenn ich es höre, weil ich nicht einen Dollar vom Verkauf erhalten habe”, so Paris Hilton. Sie selbst hätte das Video niemals veröffentlicht, schon gar nicht, um damit Geld zu verdienen.

Als das Video entstand, war Paris gerade einmal 18 Jahre alt. Vier Jahre später kannte sie die ganze Welt von ihrer privatesten Seite: Ein einschneidendes Erlebnis, das die Hotelerbin maßgeblich veränderte. „Ich wünschte, ich hätte ihn nie kennengelernt. Das ist das einzige, was ich in meinem Leben bereue, dass ich diesen Typen getroffen habe. Ich konnte mein Haus über Monate nicht verlassen. Ich war so depressiv und gedemütigt. Ich wollte einfach nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen werden“, gestand Paris.

Böse Zungen behaupten, dass die Blondine allerdings von der Veröffentlichung wusste und diese sogar guthieß, um ihre Karriere voranzutreiben. Davon möchte sie selbst aber auch im aktuellen Interview nichts wissen. So oder so: Hilton ist mittlerweile eine erfolgreiche Geschäftsfrau und sogar die bestbezahlte DJane der Welt. Ohne weitere Nackt-Skandale.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen