Portemonnaie vergessen: Gast wird im Restaurant verhaftet

Bislang gehörte das Restaurant "Smith and Wollensky" zu den festen Anlaufstellen Graziano Graziussis. Jeden New York-Aufenthalt krönte der Italiener dort traditionell mit dem Genuss eines saftigen Steaks. Doch der Appetit wird Graziussi inzwischen vergangen sein: Weil er sein Portemonnaie vergessen hatte und die Rechnung nicht sofort zahlen konnte, wurde der Italiener noch am Tisch verhaftet und abgeführt. 


Graziano Graziussi vergaß sein Portemonnaie und musste ins Gefängnis (Bild: Screenshot Yahoo!)Zu den Erinnerungen, die Graziano Graziussi bei seinen zahlreichen Reisen nach New York gesammelt hat, kommt nun eine Nacht im Gefängnis dazu. Zu verdanken hat er das seiner eigenen Schusseligkeit, aber auch der Kompromisslosigkeit des gehobenen Restaurants "Smith and Wollensky" in Manhattan. Dort hatte Graziussi in Höhe von 208 US-Dollar gespeist. Der Italiener bezeichnete sich als langjähriger Fan des Steak-Hauses und war dort zu Gast, wann immer er sich im Big Apple aufhält.

Doch bei seinem letzten Besuch hatte der 43-Jährige seine Geldbörse in der Wohnung eines Freundes liegen lassen. "Ich habe mein Portemonnaie vergessen", sagte Graziussi laut "NY Daily News" einem Kellner. Der Italiener ging nicht davon aus, dass das ein großes Problem darstelle und bot an, sein iPhone als Pfand zu hinterlegen, um Geld zu holen. Von dem Vorschlag hielt das Personal jedoch nichts. "Ich schlug vor, dass mich eine Hilfskraft begleiten solle... Es wäre ein kleiner Abstecher gewesen."

Lesen Sie auch: Gefährliches Subway-Sandwich: Kind verschluckt Glassplitter

Doch auch auf diesen Vorschlag ließ sich der Restaurantmanager nicht ein. Stattdessen wurde die Polizei gerufen. Graziussi äußerte seinen Unmut gegenüber der "New York Post": „Ich finde es völlig unzumutbar, die Polizei zu rufen, da ich mögliche Lösungsvorschläge gemacht habe. Ich wollte ja nicht abhauen." Die Beamten bestanden darauf, dass entweder jemand das Portemonnaie vorbeibringe. Oder der Gast solle seine Kreditkartennummer nennen, so dass das Restaurant den Betrag abbuchen könne. Mit keinem von beidem konnte der Italiener dienen.

Laut "NY Daily News" habe Graziussi die Polizisten gebeten, ihn zu seinem Appartement zu fahren, damit er dort sein Portemonnaie holen könne. "Sie antworteten, sie seien kein Taxidienst", so der 43-Jährige gegenüber dem Blatt. "Als nächstes fand ich mich in Handschellen wieder." Der Mann wurde in Gewahrsam genommen und verbrachte eine Nacht im Gefängnis. Am nächsten Tag entließ ihn ein Richter auf freien Fuß, nachdem Graziussi versprochen hatte, seine Schulden zu begleichen. Das Restaurant "Smith and Wollensky" wollte sich auf Rückfrage nicht zu dem Vorfall äußern, schreibt die Zeitung.

Die Nacht im Gefängnis beschreibt der Italiener als "furchtbar", aber auch als unterhaltsam. "Es war wie im Film. Auf jeden Fall eine Erfahrung." Auf die er jedoch gut hätte verzichten können – genau wie auf einen nächsten Besuch bei "Smith and Wollensky". „Kennen Sie ein anderes gutes Steak-Haus in der Nähe?", fragte Graziussi sarkastisch in der "NY Daily News".

Quizaction