Pro-europäische Demonstration: Vorsichtiger Optimismus bei „Pulse of Europe“

Die Europa-Fans setzen auf Macron bei der französischen Präsidentenwahl.

Sie sind ein Ritual geworden, die blauen Europaflaggen mit den goldenen Sternen vor dem Dom, zu sehen wöchentlich am Roncalliplatz.

Bei der jüngsten „Pulse of Europe“-Demonstration am Sonntag hatten die Teilnehmer Anlass zu vorsichtigem Optimismus. Denn erstmals traf sich die Bewegung nach der ersten Runde der Präsidentenwahl in Frankreich, aus der mit Emmanuel Macron ein pro-europäischer Kandidat siegreich hervorging.

„Pulse of Europe“ auch nächste Woche wieder

Die Sorge um Frankreich und Europa, die die Organisatoren der Kölner Demonstrationen, Elisabeth und Christophe Kühl, und die Teilnehmer eint, besteht dennoch fort, das zeigten viele Frankreich-Flaggen und ein Banner mit der Aufschrift „Freiheit – Gleichheit – Brüderlichkeit“. Immerhin fällt die Entscheidung über das künftige Staatsoberhaupt des Nachbarlandes erst in der Stichwahl am 7. Mai.

Auch dann wird „Pulse of Europe“ wieder demonstrieren, das Ritual am Roncalliplatz wird fortan aber nicht mehr wöchentlich, sondern nur noch einmal im Monat zu beobachten sein. Der organisatorische Aufwand sei angesichts des großen Zulaufs zu groß geworden, so die Organisatoren. (jp)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen