"Promi Big Brother": Rainer Gottwald gewinnt Jubiläumsstaffel

Rainer Gottwald (l.) gewinnt
Rainer Gottwald (l.) gewinnt

Rainer Gottwald (56) hat die Jubiläumsstaffel der TV-Show "Promi Big Brother" (Sat.1 und Joyn) gewonnen. Im Finale am Mittwochabend hat sich der "herzliche und aufrichtige" Box-Manager gegen die letzte verblieben Mitfinalistin, Erotikmodel und Reality-Star Micaela Schäfer (39) durchgesetzt. Zuvor waren erst "DSDS"-Legende Menderes Bagci (37) und dann Reality-Star Sam Dylan (31) ausgeschieden, nachdem sie sich bei den Spielen nicht saven konnten und von den Zuschauerinnen und Zuschauern herausgewählt wurden.

Als Gottwalds Name fällt und er zum Sieger gekürt wird, ist er zutiefst ergriffen und widmet den Gewinn seinem verstorbenen Vater: "Vater, jetzt habe ich einmal etwas gewonnen in meinem Leben. Hast du gehört?" Er schließt sich auf der Toilette ein, um den unverhofften Triumph zu verarbeiten. Micaela versucht, ihn hervorzulocken und ruft: "Lass dich feiern!" Schließlich hört er auf ihren Rat. Doch auch im Studio angekommen, geht er nicht sofort zu den beiden Moderatoren Jochen Schropp (44) und Marlene Lufen (51), sondern zu seiner Frau und seinem Sohn, die beide im Publikum sitzen. Sie fallen sich in die Arme.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Was macht er mit der Siegprämie?

Rainer Gottwald hat sich neben dem Titel auch das Preisgeld von 100.000 Euro gesichert. Was er damit plant, hat er schon verraten. Der gebürtige Baden-Württemberger kennt einige arme Leute in Thailand, die etwas von dem Geld abbekommen sollen. Einen weiteren Teil will er an ein Hospiz spenden.

Rainer Gottwald ist Box-Manager und wurde 1986 selbst Weltmeister im Kickboxen. Er gründete später eine Box-Promotion-Agentur, hatte Sportlerinnen wie Regina Halmich (45) unter Vertrag. "Ich hoffe nur, dass meine Mitbewohner so teamfähig sind, wie ich. Auch über die 24 Stunden Kamerabeobachtung mache ich mir erst mal keine Gedanken", sagte er zu Beginn seine "PBB"-Erfolgsgeschichte.