Queen Elizabeth und Prinz Philip feiern 73. Hochzeitstag

·Lesedauer: 1 Min.
Die britische Königin Elizabeth II. und ihr Ehemann Prinz Philip, Herzog von Edinburgh, sind seit dem 20. November 1947 verheiratet.
Die britische Königin Elizabeth II. und ihr Ehemann Prinz Philip, Herzog von Edinburgh, sind seit dem 20. November 1947 verheiratet.

Das Paar ist ein Rekordhalter: Länger als die Königin und ihr Gemahl ist nie ein britisches Monarchen-Ehepaar verheiratet gewesen.

Königin Elizabeth II. und ihr Mann Prinz Philip haben zu ihrem 73. Hochzeitstag ein Foto veröffentlicht, das sie als stolze Urgroßeltern zeigt.

Auf dem Bild sitzen die beiden auf einem Sofa im Schloss Windsor und betrachten lächelnd eine farbenfrohe Karte. Sie ist von ihren Urenkeln George (7), Charlotte (5) und Louis (2) gestaltet worden, den Kindern von Prinz William und Herzogin Kate.

„The Crown”: Hatte ein echter Royal einen Auftritt in der Serie?

Die heute 94-jährige Elizabeth und ihr Philip (99) haben am 20. November 1947 in der Westminster Abbey in London geheiratet. Damals war Elizabeth noch nicht Königin, sondern Prinzessin. Schon mit 13 hatte sie sich in Philip verliebt.

Das elfenbeinfarbene Hochzeitskleid der Queen war mit 10.000 Perlen bestickt. Der Hof ließ damals verlauten, dass die königliche Familie wegen der kurz nach Kriegsende noch geltenden Rationierungen dafür sämtliche der ihnen zustehenden Kleidercoupons hergegeben habe.

Das Paar erhielt 2500 Geschenke aus aller Welt, darunter waren auch nützliche Dinge für Küche und Haushalt. Philip hatte ein besonderes Geschenk für die Königin seines Herzens: Er gab das Rauchen auf.

VIDEO: Prinz Harry und Herzogin Meghan werden Weihnachten nicht mit der Queen verbringen